Alle Storys
Folgen
Keine Meldung von WDR Westdeutscher Rundfunk mehr verpassen.

20.04.2007 – 15:34

WDR Westdeutscher Rundfunk

Ausgebuchtes Kino bei erster WDR-Sendung in der virtuellen Welt von "Second Life"

    Köln (ots)

Köln, 20.04.2007. Bei der erstmaligen Ausstrahlung einer deutschen Fernsehsendung in der virtuellen Welt Second Life war das Kino mit 80 Personen bis auf den letzten Platz ausgebucht. Einige Personen mussten stehen, weil der Andrang zu groß war. Die zweite Folge der WDR-Sendung "echt böhmermann" wurde am Donnerstagabend auf dem virtuellen Second Life-Campus der Rheinischen Fachhochschule (RFH) Köln vorab gezeigt. An diesem Freitag (20. April 2007) wird die Folge auch um 23.05 Uhr im WDR Fernsehen zu sehen sein.

    "Wir haben hunderte Fotos gemacht, einige Minuten Videos gedreht und Jan Böhmermann war umringt von Fans und Medienvertretern", berichtet der Multimediadozent an der RFH, Bernd Schmitz. Die RFH   hat im vergangenen Oktober in Second Life eine virtuelle Dependance eröffnet.  Auf diesem Second Life-Campus mit Namen "Pixel Expo II" stand der Avatar (Künstliche Person in der virtuellen Welt) von Jan Böhmermann eine Stunde vor der Ausstrahlung seiner Sendung Rede und Antwort.

    "Es war wie im wirklichen Leben, ein volles Kino und eine Warteschlange davor", sagt Sebastian Remmel, Leiter der zuständigen Projektredaktion, "wir sind mit der Resonanz zufrieden. Das war ein gutes Experiment."

    Auch zahlreiche Journalisten fanden sich zu der TV-Premiere in Second Life ein. 1Live-Repoterin Gina Ewing (in der realen Welt: Angie Reinhardt) nutzte die Gelegenheit zu einem Interview mit Jan Böhmermann.

    Die Vorabsendung in Second Life war ein Pilotversuch  des WDR, weitere Ausstrahlungen in der virtuellen Welt sind derzeit nicht geplant. Im WDR Fernsehen wird "echt Böhmermann" noch am 20.04, 27.04, 4.05, 11.05 und 18.05 (jeweils 23.05 - 23.35 Uhr) zu sehen sein.

    Fotos der Ausstrahlung in Second Life finden sich unter: www.ard-foto.de

Pressekontakt:
Georg Ismar, Telefon 0221/220-2075, georg.ismar@wdr.de

Original-Content von: WDR Westdeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell