WDR Westdeutscher Rundfunk

Cosmo TV am 23.9.2006, 14.00-15.00 Uhr mit Schwerpunkt Jugendgewalt Sendung greift Thematik von umstrittenem Fernsehspiel "Wut" auf WDR-Intendant Pleitgen: "Ich hätte uns mehr Courage zugetraut"

    Köln (ots) - Im Vorfeld des umstrittenen Fernsehspiels "Wut" vertieft der WDR die Problematik von Gewalt unter Jugendlichen auch in seiner  Sendung "Cosmo TV" im WDR Fernsehen am heutigen Samstag, 14.00 -15.00 Uhr. Das einzige integrationspolitische Magazin im deutschen Fernsehen setzt sich dabei in Reportagen und Interviews auch mit der weit verbreiteten Wahrnehmung auseinander, dass Ganggewalt und Mobbing vor allem ein Problem junger Migranten sei. Das Magazin stellt dabei vor allem Modelle vor, wie Gewalt schon früh begegnet werden kann.

    In der Sendung kritisiert WDR-Intendant Fritz Pleitgen noch einmal die Entscheidung der ARD, die Ausstrahlung des Films "Wut" auf den späten Freitagabend zu verschieben: "Man glaubt, dass dieser Film zu gewalttätig sei und nicht um 20.15 Uhr ausgestrahlt werden sollte - in einer Zeit, wo noch viele Jugendliche an den Fernsehschirmen sitzen könnten. Gerade der Hauptdarsteller Oktay Özdemir hat mich ermutigt, dass wir diesen Film um 20.15 Uhr ausstrahlen. Denn er hat gesagt: Gerade dies ist ein Film für junge Menschen. Dies ist die Realität, wie junge Menschen ihr begegnen und nicht, wie ältere oder erwachsene Menschen sie gerne hätten."

    Der Intendant machte klar, dass es auch im WDR eine lange und intensive Abwägung gegeben hat. Gerade deshalb habe der WDR ihn immer im Zusammenhang mit einer gründlichen Diskussion auf dem Sender gesehen: "Natürlich ist es ein sehr kontroverser Film. Der muss ordentlich besprochen werden - und dass findet nun erst gegen Mitternacht statt. Ich hoffe, dass dieser Film so spannend ist, dass dennoch alle am Fernsehschirm bleiben." In Anspielung auf den Filmtitel erklärte der Intendant: "Ich bin nicht wütend, ich bin enttäuscht. Ich hätte uns ein bißchen mehr Courage zugetraut."

    Die von Fritz Pleitgen angesprochene Diskussionssendung "Tatort Schulweg - Hilflos gegen Ganggewalt?" wird seit Wochen vom gleichen Team vorbereitet, das seit zwei Jahren kontinuierlich die WDR-Sendung "Cosmo TV" gestaltet. "Integration im Fernsehen darf keine Eintagsfliege sein", erklärt Redaktionsleiter Arnd Henze. "In die ARD-Sendung fließt die ganze Erfahrung aus einer wöchentlichen Sendung mit diesen schwierigen Themen ein." So kämen in "Tatort Schulweg" jugendliche Straftäter zu Wort, über die "Cosmo TV" schon mehrfach in Reportagen über Anti-Gewaltmaßnahmen berichtet habe.

    Moderation: Till Nassif

    Redaktion: Bettina Taraki

Kontakt: Nina Forst, WDR Pressestelle, Tel. 0172/2599042

Original-Content von: WDR Westdeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: WDR Westdeutscher Rundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: