Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von WDR Westdeutscher Rundfunk

01.04.2005 – 16:54

WDR Westdeutscher Rundfunk

WDR-Intendant Fritz Pleitgen zum Tod von Harald Juhnke:

    Köln (ots)

„Mit Harald Juhnke haben wir einen großen Entertainer und Schauspieler verloren, der zu Recht als „deutscher Sinatra“ gefei- ert und verehrt wurde. Für mich gehörte er mit seinem Allroundta- lent zu den wenigen herausragenden Künstlerpersönlichkeiten in unserem Land, die für die Fernsehunterhaltung stilprägend waren. In seinem Spiel wie in seiner Biographie verschmolzen Tragik und Komik zu jener menschlichen Größe und Glaubwürdigkeit, für die ihn sein Publikum liebte.

    Shows, Sketche, Charakterdarstellungen – ob auf der Bühne oder im Fernsehstudio - Juhnke beeindruckte immer wieder durch seine Vielseitigkeit. Seine hohe Professionalität verkörperte er mit gro- ßer Lässigkeit. Das machte ihn sympathisch und unverwechselbar. Unvergessen bleiben seine Rollen in den Fernsehfilmen „Ein Mann will nach oben“ und „Der Hauptmann von Köpenick“. Die WDR- Koproduktion „Schtonk“ war im Kino und auf dem Bildschirm ein überragender Erfolg.

    Sein Leben war geprägt von Höhen und Tiefen – nicht zuletzt durch seinen Alkoholkonsum. Er machte daraus kein Geheimnis. Im Gegenteil: Im WDR-Fernsehfilm „Der Trinker“ spielte er mit schonungsloser Offenheit auch einen Teil seiner eigenen Ge-schichte. Für den WDR war die Zusammenarbeit mit Juhnke Aus-zeichnung und Vergnügen zugleich. Sein Publikum hat ihn nicht im Stich gelassen und ist ihm bis zuletzt treu geblieben.“

www.ard-foto.de

Pressekontakt und Rückfragen Annette Metzinger, WDR-Pressestelle, Telefon 0221/220-2770

Original-Content von: WDR Westdeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: WDR Westdeutscher Rundfunk

Weitere Meldungen: WDR Westdeutscher Rundfunk