Alle Storys
Folgen
Keine Meldung von WDR Westdeutscher Rundfunk mehr verpassen.

07.07.2003 – 17:31

WDR Westdeutscher Rundfunk

Neuer WDR TATORT aus Münster mit Axel Prahl und Jan Josef Liefers
Ein Mord und viel Wortwitz in "Sag nichts"

    Köln (ots)

Drehbeginn für den vierten WDR-TATORT aus Münster. In
"Sag nichts" spielt das für seine charmanten Wortgefechte bekannte
Ermittlerduo Axel Prahl und Jan Josef Liefers unter der Regie von
Lars Kraume (u.a. Kinoproduktionen "Dunckel", "Viktor Vogel -
Commercial Man"). Die Geschichte stammt von Wolfgang Panzer (TATORTe:
"Quartett in Leipzig", "Rückspiel" , "Fakten, Fakten").
    
    Offener Schädelbruch lautet der Befund von Rechtsmediziner Prof.
Karl-Friedrich Boerne (Jan Josef Liefers). In der Nähe des Aasees
wurde eine übel zugerichtete, nackte Männerleiche entdeckt. Einziges
Indiz für Kommissar Frank Thiel (Axel Prahl) am Tatort sind die
Reifenspuren im Schlamm. Doch statt zum Täter führt dieser Hinweis
das Ermittlerduo Thiel und Boerne zunächst zur Identität des Opfers.
Bei dem Ermordeten handelt es sich um Wolfram Baermann. Ein
Ingenieur, selbstständig, gehobener Mittelstand. Hatte er Feinde?
Seine Witwe Roswitha Baermann (Julika Jenkins) und der
Geschäftspartner Klaus Weisberg (Harald Schrott) beschreiben ihn als
extrem verschlossenen Mann. Seit seiner Kindheit litt Wolfram
Baermann an Depressionen. Thiel und Boerne sehen sich weiter im
familären Umfeld des Ermordeten um. Erst vor wenigen Tagen war die
zweite Frau seines Vaters Henner Baermann (Otto Mellies) plötzlich
verstorben. Die Schwester Hanne (Jenny Schily) befindet sich seit
vielen Jahren in psychiatrischer Behandlung. Verquere
Familienverhältnisse wie es scheint, aber keine Hinweise auf die Tat.
Die Ermittlungen geraten in eine Sackgasse. Doch da stößt die
Spurensicherung auf verwischte Blutreste im Schlafzimmer der
Baermanns. Jetzt ist klar: Wolfram wurde im eigenen Bett erschlagen.
Seine Frau gerät unter dringenden Tatverdacht. Auch ihr Alibi stellt
sich als falsch heraus. Roswitha Baermann wird festgenommen. Hat die
zierliche Frau ihren Mann brutal umgebracht?
    
    Die Dreharbeiten zu "Sag nichts" dauern bis zum 3. August 2003 an.
Die verantwortliche Produktionsfirma Colonia Media (Produzentin Sonja
Goslicki) produziert im Auftrag des Westdeutschen Rundfunks in Köln
und Münster. Die Redaktion hat Helga Poche. Gesendet wird "Sag
nichts" voraussichtlich im Dezember 2003 im Ersten.
    
    
ots Originaltext: WDR
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Nachfragen an

WDR Pressestelle, Barbara Feiereis, Tel.: 0221-220 2705
PLANpunkt PR GmbH, Stephan Tarnow, Tel. 0221-91255710

Original-Content von: WDR Westdeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Storys: WDR Westdeutscher Rundfunk
Weitere Storys: WDR Westdeutscher Rundfunk