WDR Westdeutscher Rundfunk

WDR Fernsehen, Sonntag 05. Mai 2002, 16.30 Uhr - 17.00 Uhr
Marie lebt

    Köln (ots) -

    Hilfe für ein Koma-Kind

    Ein Film von Benedikt Fischer

    Marie Rösler war fünf Jahre alt, als sie ins Koma fiel - Hirnblutung, ganz plötzlich, ohne Vorwarnung. Jetzt ist sie acht Jahre alt und noch immer im Wachkoma. Sie kann nicht sprechen, nicht essen, nur zeitweise selbständig atmen; sie muss gewaschen, gewickelt und künstlich ernährt werden. Wenn die Eltern aus Aßlar bei Gießen ihre kleine Tochter im Krankenhaus in Kassel besuchen, wird das Mädchen ganz aufgeregt, verdreht die Augen, schnauft und rudert mit den Armen. Die Ärzte wissen nicht, ob Marie jemals wieder aufwacht. Es gibt keine "erfolgversprechende" Therapie für Wachkoma-Patienten - und genau aus diesem Grund will die Krankenkasse seit einem Jahr die Behandlungskosten nicht mehr übernehmen. Die Röslers verstehen die Welt nicht mehr: Der Zustand von Marie und die eigene Hilflosigkeit auch gegenüber Gesetzen, die solche besonderen Fälle wie Wachkoma-Patienten nicht berücksichtigen, haben bei den gläubigen, bibeltreuen Baptisten zu einer ernsten Glaubenskrise geführt.

    Wiederholung, Freitag 10. Mai 2002, 11.30 Uhr - 12.00 Uhr          Ü/HR

    Redaktion Maria Dickmeis

ots Originaltext: WDR
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Rückfragen bitte an:
Veronika Nowak
WDR-Pressestelle
Tel. 0221 / 220 4607

Original-Content von: WDR Westdeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: WDR Westdeutscher Rundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: