Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von WDR Westdeutscher Rundfunk

10.10.2011 – 14:10

WDR Westdeutscher Rundfunk

Dreharbeiten für WDR Fernsehfilm "Auslandseinsatz" (AT) beginnen in Marokko: Erstmalig wird der Afghanistan-Einsatz der Bundeswehr aus Sicht der Soldaten vor Ort thematisiert

Köln, 10.10.2011 (ots)

Mit Max Riemelt, Hanno Koffler, Devid Striesow und Bernadette Heerwagen / Till Endemann inszeniert nach einem Drehbuch von Holger Karsten Schmidt in Zusammenarbeit mit Nikola Bock

Daniel und Ronnie sind Freunde seit Kindertagen. Jetzt gehen sie gemeinsam mit dem gebürtigen Afghanen Emal als Zeitsoldaten an den Hindukusch. Ihr Auftrag: den Wiederaufbau im Norden Afghanistans zu unterstützen, durch humanitäre Hilfe Stabilität schaffen, dazu beitragen, dass sich demokratische Strukturen etablieren können. Doch die Wirklichkeit sieht anders aus. Was es bedeutet, in eine Region zu gehen in der Krieg herrscht, das wird den jungen Soldatinnen und Soldaten erst nach und nach bewusst. Schnell müssen sie sich in der ihnen völlig fremden Welt zurechtfinden und die richtigen Entscheidungen treffen. Die Aufbauhilfe vor Ort droht am Einfluss der Taliban zu scheitern. Immer mehr stellt sich die Frage nach dem Sinn ihres Einsatzes. In der Extremsituation des Krieges steht die Freundschaft von Daniel und Ronnie vor einer Zerreißprobe ...

Seit 2001 ist die Bundeswehr am Hindukusch im Einsatz. "Auslandseinsatz" (AT) ist der erste deutsche Fernsehfilm, der den Krieg und die Mission der Bundeswehr in Afghanistan zum Thema hat und dessen Handlung auch dort spielt. Die Dreharbeiten zu dem WDR-Fernsehfilm beginnen am 4. Oktober in Marokko. Regie führt Till Endemann ("Das Lächeln der Tiefseefische", "Mondlandung"), der als Drehbuchautor und Regisseur für den Film "Flug in die Nacht - Das Unglück von Überlingen" u.a. mit dem Bayerischen Fernsehpreis ausgezeichnet wurde. Das Drehbuch schrieb - unter Mitarbeit von Nikola Bock - Grimme-Preisträger Holger Karsten Schmidt ("Mörder auf Amrum", "Jenseits der Mauer", "Zwölf Winter", "Der Stich des Skorpion"). Als Feldwebel Daniel Gerber steht Max Riemelt (Deutscher Fernsehpreis und Grimme Preis für "Im Angesicht des Verbrechens", "Der Rote Kakadu") vor der Kamera, seinen Freund Ronnie Klein spielt Hanno Koffler ("Jenseits der Mauer", "Nacht vor Augen"). Für die Rolle des Stabsunteroffiziers Emal Demir konnte Omar El-Saeidi ("München '72", "TATORT Rabenherz") gewonnen werden. Bernadette Heerwagen (Grimme Preis für "An die Grenze" und "Grüße aus Kaschmir") spielt die Entwicklungshelferin Anna, Henriette Müller ("Lila, Lila", "Prinzessin") die angehende Stabsärztin Sarah Schulz. In der Rolle ihres Vorgesetzten Hauptmanns Glowalla: Devid Striesow, der als bester Nebendarsteller in dem Oscar-preisgekrönten Film "Die Fälscher" den Deutschen Filmpreis und für seine Leistung in "Drei" den Preis der Deutschen Filmkritik erhielt.

Zum Inhalt: Sie sind alle Mitte 20, und gemeinsam gehen sie als Zeitsoldaten nach Afghanistan: die beiden Freunde Daniel (Max Riemelt) und Ronnie (Hanno Koffler) sowie Emal (Omar El-Saeidi), ein gebürtiger Afghane, der einst mit seiner Familie nach Deutschland floh. Begleitet werden sie durch die angehende Stabsärztin Sarah Schulz (Henriette Müller). Ihr erster Auftrag ist die Wiederaufnahme des Kontaktes zu einem entlegenen Dorf und die Unterstützung der Hilfsorganisation vor Ort. Unterstützt werden sie von der Entwicklungshelferin Anna (Bernadette Heerwagen), die die Schüler vor Ort betreut. Die Begegnung mit Tara, der Tochter des Bürgermeisters Jamil, macht Daniel klar, auf welch fremde Welt sie hier stoßen: Ihr fehlen zwei Finger - von den Taliban abgeschnitten, weil sie es gewagt hatte, sich ihre Nägel zu lackieren. Die Aufbauarbeit erweist sich wegen der Taliban als weitaus schwieriger als gedacht. Die tägliche Bedrohung, die Fremdheit des Einsatzortes und ein erstes Gefecht setzen den Soldaten zu. Können sie wirklich das leisten, wofür sie nach Afghanistan geschickt wurden? Während Daniel verzweifelt versucht, in der Struktur der Bundeswehr seine Sicherheit zu finden und das Gefühl der Sinnlosigkeit zu überwinden, wird Ronnie zwischen Allmachtsgefühlen, Resignation und anarchistischer Wut hin- und hergerissen. Zwischen beiden kommt es zu Spannungen und Auseinandersetzungen, die ihre Freundschaft auf eine harte Probe stellen. Die Lage spitzt sich zu, als einer von Jamils Söhnen von einem US-Trupp erschossen wird und Taras Zwangsverheiratung mit einem Taliban droht. Sollen die deutschen Soldaten helfend eingreifen und Tara in Sicherheit bringen? Oder dem Befehl der Nichteinmischung gehorchen?

"Auslandseinsatz" (AT) ist eine Co-Produktion des Westdeutschen Rundfunks mit ARD Degeto und Relevant Film Produktionsgesesellschaft mbH, gefördert von der Film - und Medienstiftung NRW, der Filmförderung Hamburg Schleswig-Holstein und BKM. Produzentin ist Heike Wiehle-Timm, ausführende Produzentin Nikola Bock. Redaktion: Götz Bolten (WDR), Bettina Reitz (Degeto). Gedreht wird noch bis Mitte November in Marokko und Köln. Voraussichtlicher Sendetermin 2012 im Ersten.

Pressekontakt:

Barbara Feiereis, WDR Presse und Information, Telefon 0221 2207122,
barbara.feiereis@wdr.de

Original-Content von: WDR Westdeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: WDR Westdeutscher Rundfunk

Weitere Meldungen: WDR Westdeutscher Rundfunk