Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von WDR Westdeutscher Rundfunk

10.10.2011 – 12:42

WDR Westdeutscher Rundfunk

Neue Aufgaben für Sonia Seymour Mikich und Udo Grätz

Köln (ots)

Dr. Udo Grätz wird stellvertretender WDR-Chefredakteur Fernsehen - und damit Stellvertreter des amtierenden von Chefredakteurs Jörg Schönenborn - und zugleich stellvertretender Leiter des Programmbereichs Politik und Zeitgeschehen Fernsehen des WDR. In diesen Funktionen folgt er Jürgen Thebrath nach, der am 30. September in Pension gegangen ist. Sonia Mikich, Leiterin und Moderatorin des ARD-Politmagazins MONITOR, ist als Nachfolgerin von Jürgen Thebrath seit dem 1. Oktober TV-InlandschefinLeiterin der Programmgruppe Inland Fernsehen des WDR. Ihre Aufgaben in der MONITOR-Redaktion wird sie weiter wahrnehmen, bis eine Nachfolgeregelung gefunden ist.

Dr. Udo Grätz (49) wurde in Düsseldorf geboren. Er studierte in Mainz, München und Bochum Politikwissenschaft und Kunstgeschichte und wurde nach Abschluss eines Volontariats im WDR 1990 Redakteur und Autor in der Redaktion Kultur Aktuell Fernsehen. 1994 wechselte er als Referent und Redakteur in die WDR-Chefredaktion, wo er u. a. die ARD-Sendungen "Farbe bekennen" sowie den "Presseclub" betreute. Von 1996 bis 1998 war er verantwortlich für die ARD-Sendung PRIVATfernsehen mit Friedrich Küppersbusch und arbeitete danach als Reporter und Chef vom Dienst in der Tagesschau- Redaktion. Seit Anfang 2002 ist Udo Grätz Abteilungsleiter der Programmgruppe Zeitgeschehen aktuell, zu der neben der "Tagesschau" und "Brennpunkt"-Redaktion auch "Hart aber fair", "Plasberg persönlich" und der "Presseclub" gehören. Zudem verantwortete er zahlreiche Sondersendungen (u. a. "Wahlarena") und die Entwicklung von jungen Formaten wie "Kanzlerbungalow" und ist Kommentator der ARD-Tagesthemen..

Sonia Seymour Mikich (60) wurde in Oxford geboren. Sie , gebürtige Engländerin, volontierte von 1970 bis 1972 bei der Aachener Volkszeitung und studierte danach Soziologie mit Magisterrabschluss. Nach einer Tätigkeit als wissenschaftliche Mitarbeiterin an der RWTH Aachen volontierte sie 1982 beim WDR und arbeitete als Reporterin und Redakteurin der Programmgruppe Ausland. Von 1992 berichtete Sonia Mikich als Korrespondentin in Moskau vorrangig aus Kriegs- und Konfliktgebieten. 1996 wurde sie - als erste Frau - Leiterin des dortigen ARD-Studios. Von 1998 bis 2002 leitete sie das ARD-Studio Paris. Seit 2002 ist sie Leiterin des ARD-Politmagazins MONITOR. Zu ihren weiteren Aktivitäten zählen die Kommentare für die ARD-Tagesthemen, Studiovertretungen in Russland und den USA sowie zahlreiche Veröffentlichungen in Printmedien. Ihre journalistischen Arbeiten wurden mehrfach ausgezeichnet, 1998 erhielt sie das Bundesverdienstkreuz. Als Leiterin der Programmgruppe Inland ist Sonia Mikich für die Doku-Redaktionen "die story" und "Menschen hautnah" sowie das ARD-Politmagazin MONITOR zuständig.

Fotos unter www.ard-foto.de

Pressekontakt:

Kristina Bausch, WDR Presse und Information
Tel. 0221 220 7121, kristina.bausch@wdr.de

Original-Content von: WDR Westdeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: WDR Westdeutscher Rundfunk
Weitere Meldungen: WDR Westdeutscher Rundfunk