Ottakringer Getränke AG

EANS-Adhoc: Ottakringer Getränke AG
vorläufige Konzernziffern für 2014

--------------------------------------------------------------------------------
  Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch euro adhoc mit dem Ziel einer
  europaweiten Verbreitung. Für den Inhalt ist der Emittent verantwortlich.
--------------------------------------------------------------------------------
Jahresergebnis
15.04.2015


Jahresbilanz 2014: Ottakringer Getränke AG mit Umsatzplus
Österreichs Getränke-Familienunternehmen trotzt dem Wetter

Österreichs einziges börsennotiertes Getränkeunternehmen, die mehrheitlich in
Familienbesitz befindliche Ottakringer Getränke AG, konnte ihren Umsatz im
vergangenen Geschäftsjahr auf 224,64 Millionen Euro steigern (+1,1 Prozent). Und
das trotz eines wetterbedingt schwierigen Jahres und eines Ausstoßrückgangs von
2,9 Prozent auf dennoch beachtliche 3,8 Millionen Hektoliter Getränke (Bier,
Mineralwasser, Limonaden und Near-Water-Getränke). Möglich war das Umsatzplus
insbesondere dank der starken Entwicklung der Handelssparte (Kolarik&Leeb) sowie
der Aufnahme eines neuen Geschäftsfeldes, dem österreichweiten Vertrieb von
Lavazza-Kaffee.
        
Ottakringer Getränke AG-Chef Sigi Menz: "Wir arbeiten in einem harten
Geschäftsumfeld, sind als mittelständisches Unternehmen konfrontiert mit
internationalen Multis und entsprechend harten Preiskämpfen am Markt. Aber wir
sind wendig und innovativ genug, um dennoch zu reüssieren. Seit 1837 gibt es uns
- und damals wie heute als freies, österreichisches Familienunternehmen, das
nenne ich Nachhaltigkeit!"

Der rot-weiß-rote Getränke-Konzern beschäftigte 856 Menschen (29 mehr als noch
im Jahr zuvor). Sigi Menz: "Zeigen Sie mir ein anderes Unternehmen, das trotz
dieses schwierigen Marktumfelds nicht Mitarbeiter abbaut, sondern sogar
zusätzliche aufnimmt. Wir machen das, weil uns Verlässlichkeit, Qualität und
Top-Service einfach enorm wichtig sind."

"Und auch unser Sorgenkind, die ungarische Brauerei Pécs geben wir nicht einfach
auf. Pécs drückt unsere Gesamtzahlen, ja, der Ausstoß sank von 379.800 auf
329.700 Hektoliter, aber der ungarische Markt ist noch schwieriger als der
österreichische und wir glauben an unsere ungarische Tochter."

Im Folgenden die wichtigsten Kennziffern der Ottakringer Getränke AG:


Umsatz:                 224,64 Mio. EUR (+1,1 %)
Getränke-Verkauf:       3.838.000 hl (-2,9 %)   
EGT:                    9,23 Mio. EUR (11,19 im Vorjahr)
Investitionen:          23,25 Mio. EUR (27,12 im Vorjahr)
Mitarbeiter:            856(827 im Vorjahr)


Details zu den beiden wichtigsten Konzern-Töchtern:

Bei der Ottakringer Brauerei AG wurde der gute Start in das Geschäftsjahr 2014
von einem wetterbedingt schwachen Sommer und einem Rückgang bei Handelsmarken
gebremst. Ähnlich wie die Gesamtbranche konnte Ottakringer den Vorjahreswert
beim Ausstoß nicht ganz halten. Mit 523.300 Hektolitern (- 3,2%) wurde in der
Ottakringer Brauerei zwar weniger Bier fürs Inland gebraut als im Vorjahr, die
Marken "Ottakringer" und "Gold Fassl" entwickelten sich mit plus 2 % bzw. 1,7 %
aber durchaus positiv. Einer der Gründe dafür war die erfolgreiche
Markteinführung des "Ottakringer Wiener Original". Zuwächse gab es auch im
Export. Am Puls der Zeit ist Ottakringer zudem mit der neu eröffneten
Craft-Brewery, dem "Brauwerk". Angesiedelt ist diese Kreativbrauerei am Gelände
der Ottakringer Brauerei, sie arbeitet aber vollkommen eigenständig. Drei
Biersorten werden als fixes Sortiment geführt, diverse weitere Sorten werden
temporär über das Jahr verteilt gebraut. Die ersten drei "Hausmarken", die das
Kernsortiment bilden: Blond, Session IPA und Porter.

Die Vöslauer Mineralwasser AG ist im österreichischen Lebensmittelhandel nach
wie vor klarer Marktführer mit einem wertmäßigen Marktanteil von mehr als 40
Prozent (Quelle: Nielsen). Der verregnete Sommer 2014 ließ allerdings erstmals
seit vielen Jahren keine Absatzsteigerung zu. Mit einem Gesamtvolumen von 2,03
Millionen Hektolitern Mineralwasser im Inland lag Vöslauer leicht (2,1 Prozent)
unter dem Vorjahresniveau. Im gesamten Near-Water- und Limonaden-Segment
verkaufte Vöslauer 607.900 Hektoliter, davon sind rund 249.100 Hektoliter aus
dem Near Water- Bereich (Vöslauer Balance, Vöslauer Bio). Mit der Einführung der
neuen 1 Liter-Glasmehrwegflasche im Oktober 2014 hat Vöslauer dem
Glasmehrwegmarkt neue Impulse verliehen. Bereits nach wenigen Wochen konnte
dieses Gebinde zehn Prozent des Marktes für Mehrweggebinde im
Mineralwasserbereich abdecken. Insgesamt kommen damit in Österreich rund 50
Prozent aller Mehrweggebinde für Mineralwasser aus Bad Vöslau. Einen nach wie
vor steilen Aufwärtstrend verzeichnet Vöslauer im Export mit dem Schwerpunkt
Deutschland. Das Wachstum beträgt 20 Prozent gegenüber dem Vorjahr, insgesamt
werden somit mehr als 141.200 hl Vöslauer Mineralwasser im Ausland genossen


Rückfragehinweis:
Mag. Siegfried Menz
Vorstand
Tel.: +43 1 49100-2216
mailto:sigi.menz@ottakringerkonzern.com

Dr. Thomas Sautner
Unternehmenssprecher
Tel.: +43 1 49100-2215
mailto:thomas.sautner@ottakringerkonzern.com
 
Prok. Mag. Alexander Tesar
Leiter Finanz- u. Rechnungswesen
Investor Relations
Tel.: +43 1 49100-2253

Ende der Mitteilung                               euro adhoc 
--------------------------------------------------------------------------------


Emittent:    Ottakringer Getränke AG
             Ottakringer Platz 1
             A-1160 Wien
Telefon:     +43 1 49100- 0
FAX:         +43 1 49100- 2613
WWW:      www.ottakringerkonzern.com
Branche:     Getränke/Brauereien
ISIN:        AT0000758032, AT0000758008
Indizes:     Standard Market Auction, other securities.at
Börsen:      Amtlicher Handel: Wien 
Sprache:    Deutsch
 

Original-Content von: Ottakringer Getränke AG, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Ottakringer Getränke AG

Das könnte Sie auch interessieren: