ADAC

München ist am Samstag der Nabel der Welt

    München (ots) - WM-Verkehr und Ferienauftakt in Nordrhein-Westfalen werden am Samstag in und um München für überfüllte Autobahnen und Straßen sorgen. Das Achtelfinale zwischen Deutschland und Schweden (17 Uhr) wird Hunderttausende Fans in die bayerische Metropole locken. Hinzu kommt die erste Reisewelle aus dem Westen der Republik. Der ADAC rät Urlaubern auf dem Weg in den Süden, den Großraum München weiträumig zu umfahren. Große Staugefahr besteht vor allem auf den Ring- und Ausfallstraßen, insbesondere im Norden der bayerischen Landeshauptstadt, sowie auf folgenden Autobahnen:

    - A 99 Münchner Autobahnring im gesamten Verlauf - A 9 München - Nürnberg zwischen dem AK Neufahrn und München-Schwabing - A 92 München - Deggendorf zwischen Flughafen-München und dem AD Feldmoching

    Der ADAC rät Stadion-Besuchern, P&R-Parkplätze in den Außenbezirken der Stadt anzusteuern und weiter mit dem ÖPNV zu fahren. Wer mit dem Auto zum Stadion möchte, muss vorab einen Parkschein erwerben (Farbtafeln ana-log Sitzplatzsegment auf dem Ticket beachten). Das Navigationsgerät sollte mit Beginn der lokalen Verkehrsführung abgeschaltet werden. Allen Autofah-rern, die den WM-Rummel meiden wollen, wird empfohlen, die Region um das Stadion in Fröttmaning weiträumig zu umfahren.

    Wer das Fan-Fest im Olympiapark oder weitere Großveranstaltungen in der Stadt besuchen möchte, sollte ebenfalls auf öffentliche Verkehrsmittel umstei-gen.

ADAC e.V. Öffentlichkeitsarbeit Externe Kommunikation Jürgen Grieving Am Westpark 8 81373 München Tel. 089-76766277

Original-Content von: ADAC, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ADAC

Das könnte Sie auch interessieren: