ADAC

Autourlaub 2002
ADAC: Stau-Strecken auch im Ausland

    München (ots) - Wenn an den kommenden Wochenenden der
Sommerreiseverkehr so richtig in Gang kommt, werden sich die
Autourlauber auch auf ausländischen Ferienrouten in Geduld üben
müssen. Laut ADAC können mit Beginn der heißen Phase ab Anfang Juli
vor allem die beiden klassischen Staustrecken Tauernautobahn und
Gotthard-Route zur Staufalle werden. Auf der österreichischen
Tauernautobahn drohen zur Hauptreisezeit aufgrund der
Blockabfertigungen an nahezu jedem Wochenende vor dem Tauern- und
Katschbergtunnel Staus von bis zu 30 Kilometer Länge. Aber auch vor
dem Gotthard-Tunnel (vor allem in Richtung Süden) dürften die Staus
mindestens so lang (bis zu 15 Kilometer) sein, wie in den
Sommermonaten der letzten Jahre.
    
    Als Alternativ-Routen zur Gotthard-Strecke bieten sich an: San
Bernardino-Strecke oder Lötschberg-Autoverladung. Der Tauernautobahn
weicht man am besten auf folgenden Routen aus: Felbertauernstraße,
Großglockner-Hochalpenstraße (für nicht eilige Naturliebhaber) oder
die Tauernschleuse (Autoverladung) zwischen Böckstein und Mallnitz.
Die Tauernschleuse ist für Wohnwagen (auch für Wohnmobile) tabu.
Dieses Beförderungsverbot wurde im Frühjahr 2001 aus
Sicherheitsgründen erlassen und betrifft auch Motorradfah-rer,
Kleinbusse über 2,10 m Breite und mit Flüssig- oder Erdgas betriebene
Fahrzeuge.
    
    Mit Staus werden Autourlauber in den Süden auch auf der
österreichischen und italienischen Brennerautobahn leben müssen. Dies
gilt insbesondere für die Abschnitte vor den Mautstellen Schönberg
(Österreich) und Sterzing (Italien).
    
    Die langen Stopps auf den Fernrouten beziehungsweise den Umweg
über Zeit raubende Ausweichstrecken kann man sich sparen, wenn man
statt an Wochenenden unter der Woche in den Urlaub startet.
    
    
ots Originaltext: ADAC
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de


Pressekontakt:

Für Rückfragen:

Reiner Walsch
ADAC-Pressestelle
Tel.: (089) 76 76- 2629
Fax: (089) 76 76- 4800
Reiner.walsch@zentrale.adac.de
Presse@zentrale.adac.de
http://www.presse.adac.de

Anfragen von Funk und Fernsehen bitte an das ADAC-Studio:
Tel.: (089) 76 76- 2078
oder (089) 76 76- 2049
oder (089) 76 76- 2625
ADAC im Internet: www.adac.de

Original-Content von: ADAC, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ADAC

Das könnte Sie auch interessieren: