CDU/CSU - Bundestagsfraktion

Bernhardt/Flosbach: Keine übereilten Schritte bei Immobilienfonds

    Berlin (ots) - Zur heutigen Debatte im Deutschen Bundestag zum Antrag von Bündnis 90/Die Grünen zu offenen Immobilienfonds erklären Otto Bernhardt MdB, Sprecher der Arbeitsgruppe Finanzen der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, und Klaus-Peter Flosbach MdB, zuständiger Berichterstatter in der Arbeitsgruppe Finanzen der CDU/CSU-Bundestagsfraktion:

    Keine Frage, dass Investmentgesetz bedarf einer Überarbeitung. Hierzu feilt das Bundesministerium der Finanzen derzeit an einem entsprechenden Gesetzentwurf.

    Was wir aber derzeit sicher nicht gebrauchen können, sind übereilte Schritte bei der Regulierung von offenen Immobilienfonds. Hier ist vielmehr Sorgfalt geboten.

    Dankenswerterweise sind bereits eine Vielzahl von Vorschlägen zur Überarbeitung des Investmentgesetzes und zur Modifizierung der Regeln für offene Immobilienfonds vorgetragen worden. Wir begrüßen dieses öffentliche Engagement sehr.

    Nun heißt es aber zunächst, die Vorschläge abzuwägen und nicht übereilt neue Bürokratie entstehen zu lassen. Im Vordergrund muss stehen, dass das Vertrauen in das Investitionsobjekt offene Immobilienfonds wieder gestärkt wird.

CDU/CSU - Bundestagsfraktion
Pressestelle
Telefon:  (030) 227-52360
Fax:         (030) 227-56660
Internet: http://www.cducsu.de
Email: fraktion@cducsu.de

Original-Content von: CDU/CSU - Bundestagsfraktion, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: CDU/CSU - Bundestagsfraktion

Das könnte Sie auch interessieren: