PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Storys
Folgen
Keine Story von CDU/CSU - Bundestagsfraktion mehr verpassen.

09.07.2003 – 16:45

CDU/CSU - Bundestagsfraktion

Rachel: Gegen Förderung verbrauchender Embryonenforschung auf EU-Ebene

Berlin (ots)

Zum Vorschlag der EU-Kommission, in Zukunft auch
verbrauchende Embryonenforschung zu fördern, erklärt der Sprecher der
CDU/CSU- Bundestagsfraktion in der Enquete-Kommission "Ethik und
Recht der modernen Medizin", Thomas Rachel MdB:
Die von der EU-Kommission vorgeschlagene Regelung, im Rahmen des
6. EU-Forschungsrahmenprogrammes auch Forschung zu unterstützen, bei
denen Embryonen verbraucht, sprich getötet werden, ist abzulehnen.
Zwar sieht der Vorschlag eine Stichtagsregelung vor, diese bezieht
sich jedoch nur auf die Herstellung von Embryonen, nicht auf
Stammzellen. Gefördert werden darf danach verbrauchende
Embryonenforschung, bei der vor dem 27. Juni 2002 entstandene
Embryonen zur Stammzellentnahme getötet werden.
Das bedeutet, dass durch deutsche Steuergelder Projekte finanziert
würden, die nach deutschem Recht strafbar wären. Die Bundesregierung
wird aufgefordert, sich in dem EU-Ministerrat für eine Sperrminorität
tatkräftig einzusetzen und damit die von der EU- Kommission
vorgesehene Öffnung für die Förderung verbrauchender
Embryonenforschung zu verhindern.
ots-Originaltext: CDU/CSU - Bundestagsfraktion
Digitale Pressemappe:
http://www.presseportal.de/story.htx?firmaid=7846

Kontakt:

CDU/CSU - Bundestagsfraktion
Pressestelle
Telefon:(030) 227-52360
Fax: (030) 227-56660
Internet: http://www.cducsu.de
Email:fraktion@cducsu.de

Original-Content von: CDU/CSU - Bundestagsfraktion, übermittelt durch news aktuell

Weitere Storys: CDU/CSU - Bundestagsfraktion
Weitere Storys: CDU/CSU - Bundestagsfraktion