Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von CDU/CSU - Bundestagsfraktion

10.01.2003 – 15:47

CDU/CSU - Bundestagsfraktion

Vaatz: Trotz vollmundiger Versprechen hat Rot-Grün Lage auf dem ostdeutschen Arbeitsmarkt verschärft

    Berlin (ots)

Anlässlich der neuesten Arbeitsmarktzahlen erklärt
der Stellvertretende Vorsitzende der CDU/CSU-Bundestagsfraktion und
Sprecher der ostdeutschen Abgeordneten, Arnold Vaatz MdB:
    
    Seit 1998 werden die Zahlen auf dem ostdeutschen Arbeitsmarkt
immer schlechter: Die Anzahl der Arbeitsplätze und der Erwerbstätigen
sinkt immer weiter, Arbeitslosigkeit und Abwanderung steigen hingegen
an.
    
    Im Sommer letzten Jahres glaubte Rot-Grün, mit dem so genannten
Hartz-Konzept das Allheilmittel für die dramatische Lage auf dem
Arbeitsmarkt gefunden zu haben. Im Osten Deutschlands sollten
zunächst die Arbeitsämter restrukturiert werden.
    
    Allerdings hat Rot-Grün bei dieser Aktion außer Acht gelassen,
dass der Osten Deutschlands bereits die modernsten und am
effektivsten arbeitenden Arbeitsämter hat und dass es einfach zu
wenig Arbeitsplätze für die Arbeitsuchenden gibt. Rot-Grün hätte
stattdessen beginnen müssen, die ostdeutsche Wirtschaft zu stärken,
damit dort mehr Arbeitsplätze entstehen.
    
    Die jetzt vorliegenden Arbeitsmarktzahlen bestätigen, dass die
Arbeitsmarktprobleme nicht ausschließlich in einer besseren
Vermittlung liegen. Wir beklagen jetzt die höchste Arbeitslosigkeit
seit der Wiedervereinigung. Die Leidtragenden dieser Fehleinschätzung
sind die ostdeutschen Familien, die von der hohen Arbeitslosigkeit
betroffen und ohne Perspektive sind.
    
ots Originaltext: CDU/CSU-Bundestagsfraktion
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Rückfragen bitte an:

CDU/CSU-Bundestagsfraktion
Pressestelle
Tel.: (030) 227-52360
Fax:  (030) 227-56660
Internet: http://www.cducsu.de
E -Mail: fraktion@cducsu.de

Original-Content von: CDU/CSU - Bundestagsfraktion, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: CDU/CSU - Bundestagsfraktion

Weitere Meldungen: CDU/CSU - Bundestagsfraktion