CDU/CSU - Bundestagsfraktion

Jung: Örtliche Kirchen senden im Ukraine-Konflikt wichtiges Signal

Berlin (ots) - Russisch-orthodoxe Kirche erkennt Eigenständigkeit der Krim-Diözesen an

Das Moskauer Patriarchat hat anerkannt, dass die drei ukrainisch-orthodoxen Diözesen auf der von Russland völkerrechtswidrig annektierten Halbinsel Krim weiterhin dem Patriarchat in Kiew unterstehen. Hierzu erklärt der kirchen- und religionspolitische Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Franz Josef Jung:

"Es ist ein wichtiges Signal, dass das Moskauer Patriarchat die ukrainisch-orthodoxe Kirche auf der Halbinsel Krim weiterhin in der Verwaltung des Patriarchats in Kiew belässt. Dies zeigt einmal mehr, dass - anders als von der Regierung in Rußland dargestellt - die Bevölkerung mehrheitlich gerade nicht hinter der Annektierung der Krim steht. Denn die Gläubigen der ukrainisch-orthodoxen Kirche hatten ihren Unmut über eine etwaige Zwangszuordnung zum Moskauer Patriarchat deutlich zum Ausdruck gebracht.

Die Entscheidung des Patriarchats in Moskau ist ein Zeichen der Hoffnung, dass die beiden orthodoxen Kirchen einen erfolgreichen Beitrag zu den Versuchen, die Situation zwischen der Ukraine und Russland zu befrieden, leisten könnten. Die CDU/CSU-Bundestagsfraktion wird alles versuchen, sich in diesem Sinne einzusetzen."

Pressekontakt:

CDU/CSU - Bundestagsfraktion
Pressestelle
Telefon: (030) 227-52360
Fax: (030) 227-56660
Internet: http://www.cducsu.de
Email: pressestelle@cducsu.de

Original-Content von: CDU/CSU - Bundestagsfraktion, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: CDU/CSU - Bundestagsfraktion

Das könnte Sie auch interessieren: