Das könnte Sie auch interessieren:

Neue Folgen bei RTL II: "Voller Leben - Meine letzte Liste"

München (ots) - - Zweite Staffel der Dokumentationsreihe mit sechs neuen Folgen - Myriam von M. erfüllt ...

#GNTM 2019: Das sind die Finalistinnen

Unterföhring (ots) - Sie haben 15 Wochen vor den Kameras gestrahlt, sie haben bei den herausfordernden Walks ...

Scheitern Sterne-Köche an anspruchsvoller Shanghai-Küche? Die neue Kochshow "Top Chef Germany" am Mittwoch, 15. Mai 2019, um 20:15 Uhr in SAT.1

Unterföhring (ots) - Wie gut kennen sich deutsche Sterne-Köche mit asiatischen Köstlichkeiten aus? Werden ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von CDU/CSU - Bundestagsfraktion

28.10.2011 – 10:55

CDU/CSU - Bundestagsfraktion

Uhl/Binninger: Befugnisse zur Terrorbekämpfung bleiben erhalten

Berlin (ots)

Der Deutsche Bundestag hat am Donnerstag die Verlängerung der Anti-Terror-Gesetze beschlossen. Dazu erklären der innenpolitische Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Hans-Peter Uhl, und der zuständige Berichterstatter Clemens Binninger:

"Wir stellen mit dem Beschluss sicher, dass unsere Sicherheitsbehörden auch zukünftig die notwendigen Befugnisse zur Terrorbekämpfung haben. Die bewährten Instrumente aus dem Terrorismusbekämpfungsergänzungsgesetz laufen damit nicht Anfang 2012 aus, sondern können weiterhin von unseren Nachrichtendiensten angewandt werden.

Erkenntnisse über das Kommunikationsverhalten, die Reisebewegungen und die Finanztransaktionen von Verdächtigen sind gerade mit Blick auf die terroristische Szene, die sich abschottet und sehr konspirativ agiert, oftmals der einzige Ansatz für die Sicherheitsbehörden zur Aufklärung von Verbrechen. Deshalb ist es richtig, dass die Nachrichtendienste auch zukünftig die Befugnis haben, bei Terrorverdacht Auskünfte von Telekommunikationsunternehmen, Fluggesellschaften, Buchungsstellen sowie Finanzinstituten zu erhalten. Wir haben uns gleichzeitig entschieden, bestimmte Befugnisse abzuschaffen, die in der Vergangenheit nicht genutzt wurden. Andere Befugnisse werden dagegen effektiver ausgestaltet.

Wir begrüßen die breite Zustimmung zu diesem Gesetz im Bundestag. Sie zeigt, dass das Parlament sich seiner Verantwortung für die Sicherheit unseres Landes bewusst ist."

Pressekontakt:

CDU/CSU - Bundestagsfraktion
Pressestelle
Telefon: (030) 227-52360
Fax: (030) 227-56660
Internet: http://www.cducsu.de
Email: pressestelle@cducsu.de

Original-Content von: CDU/CSU - Bundestagsfraktion, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von CDU/CSU - Bundestagsfraktion
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: CDU/CSU - Bundestagsfraktion