CDU/CSU - Bundestagsfraktion

Steinbach: Gewalt gegen Christen erreicht neue Dimension

Berlin (ots) - Am morgigen Freitag findet die 2./3. Lesung des Antrages "Religionsfreiheit weltweit schützen" (Drs. 17/2334) der CDU/CSU-Bundestagsfraktion statt. Hierzu erklärt die Sprecherin für Menschenrechte und Humanitäre Hilfe der CDU/CSU-Bundestagsfraktion Erika Steinbach:

"Die CDU/CSU-Bundestagsfraktion engagiert sich seit langem energisch weltweit für Religionsfreiheit und für eine Verbesserung der Situation aller religiösen Minderheiten ein.

Die Befassung des Deutschen Bundestags mit diesem Antrag bereits zu Beginn der morgigen Plenarsitzung kurz vor der Weihnachtszeit zeigt deutlich, welchen hohen Stellenwert dieses Thema für CDU und CSU hat.

Zutiefst beunruhigend ist die Situation von Christen in mehreren Ländern.

Das Ausmaß der Gewalt gegenüber christlichen Minderheiten im Irak, Indien, Pakistan und Nordkorea ist schockierend. Mehr als zuvor besteht die Notwendigkeit, sich für eine Verbesserung der Situation von Christen einzusetzen.

Die Arbeitsgruppe Menschenrechte und Humanitäre Hilfe der CDU/CSU-Bundestagsfraktion wird sich vor dem Hintergrund der zunehmenden Gewalt gegen Christen weiterhin kontinuierlich und entschlossen für das elementare Grund- und Menschenrecht der Religionsfreiheit einsetzen.

Der Einsatz für verfolgte Christen ist und bleibt uns ein Herzensanliegen."

Pressekontakt:

CDU/CSU - Bundestagsfraktion
Pressestelle
Telefon: (030) 227-52360
Fax: (030) 227-56660
Internet: http://www.cducsu.de
Email: pressestelle@cducsu.de

Original-Content von: CDU/CSU - Bundestagsfraktion, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: CDU/CSU - Bundestagsfraktion

Das könnte Sie auch interessieren: