CDU/CSU - Bundestagsfraktion

Fischbach: Gleichstellung von Frauen und Männern bleibt zentrale Aufgabe

Berlin (ots) - Am 15. Dezember 2010 hat die Bundesregierung den von der Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, Kristina Schröder, vorgelegten fünften Gremienbericht zum Bundesgremienbesetzungsgesetz sowie den zweiten Erfahrungsbericht zum Bundesgleichstellungsgesetz beschlossen. Dazu erklärt die stellvertretende Vorsitzende der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Ingrid Fischbach:

"Die aktuellen Zahlen zeigen erfreulicherweise, dass sich der Frauenanteil in Bundesgremien und in Leitungsfunktionen im Bundesdienst seit 2004 erhöht hat.

Gleichzeitig zeigt der durchschnittliche Frauenanteil von 24,5 Prozent in Bundesgremien im Jahr 2009, dass eine gleichberechtigte Teilhabe von Frauen noch immer nicht besteht. Der Frauenanteil in Leitungsfunktionen im Bundesdienst ist zwar um sechs Prozentunkte auf 30 Prozent gestiegen, aber auch hier zeigt sich ein ähnliches Bild.

Trotz positiver Entwicklungen bedarf es daher weiterer Anstrengungen und Maßnahmen zur Umsetzung des Bundesgremienbesetzungsgesetzes und des Bundesgleichstellungsgesetzes.

Auch die Wirtschaft ist aufgerufen, ihren Beitrag zu leisten, um den Anteil von Frauen in Führungspositionen zu erhöhen. Hierfür ist der im Koalitionsvertrag vereinbarte Stufenplan ein sehr wichtiges Instrument."

Pressekontakt:

CDU/CSU - Bundestagsfraktion
Pressestelle
Telefon: (030) 227-52360
Fax: (030) 227-56660
Internet: http://www.cducsu.de
Email: pressestelle@cducsu.de

Original-Content von: CDU/CSU - Bundestagsfraktion, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: CDU/CSU - Bundestagsfraktion

Das könnte Sie auch interessieren: