CDU/CSU - Bundestagsfraktion

Pfeiffer/Schön: Gezeitenwechsel beim Ausbildungspakt

Berlin (ots) - Der Lenkungsausschuss zum Ausbildungspakt hat in seiner gestrigen Sitzung beschlossen, den Nationalen Pakt für Ausbildung und Fachkräftenachwuchs bis 2014 mit neuen Schwerpunkten fortzusetzen und neue Partner aufzunehmen. Dazu erklären der wirtschaftspolitische Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion Dr. Joachim Pfeiffer und die zuständigen Berichterstatterin Nadine Schön:

"Die Verlängerung des Nationalen Pakts für Ausbildung und Fachkräftenachwuchs mit neuen Schwerpunkten begrüßen wir ausdrücklich. Sie zeigt, dass sich alle Paktpartner - die alten ebenso wie die neuen - ihrer Verantwortung bewusst sind, ausnahmslos allen Jugendlichen eine qualifizierte Ausbildung zu ermöglichen.

Dabei stehen wir vor einem Gezeitenwechsel. Die Leistungskraft unserer Wirtschaft wird mehr und mehr von einer ausreichenden Anzahl an qualifizierten Fachkräften abhängen. Dafür ist es nicht mehr ausreichend, allein die Zahl der Ausbildungsplätze zu erhöhen. Die Rahmenbedingungen haben sich verändert.

Die Paktpartner werden ihre Anstrengungen daher zukünftig stärker auf die Erschließung aller Potenziale auf dem Ausbildungsmarkt richten. Jugendlichen mit besonderen Schwierigkeiten soll der Weg in die Ausbildung ermöglicht werden. Hierzu zählen sowohl sozial benachteiligte Jugendliche und Altbewerber als auch Jugendliche mit Migrationshintergrund und Integrationsproblemen. Aber auch leistungsstarke Jugendliche sollen zukünftig verstärkt für die duale Ausbildung gewonnen werden.

Die Jugendlichen auf dem Weg ins Berufsleben zu begleiten und zu unterstützen ist die zentrale Aufgabe aller Paktpartner in den kommenden Jahren. Die dafür notwendige Unterstützung der CDU/CSU-Bundestagfraktion haben sie."

Pressekontakt:

CDU/CSU - Bundestagsfraktion
Pressestelle
Telefon: (030) 227-52360
Fax: (030) 227-56660
Internet: http://www.cducsu.de
Email: pressestelle@cducsu.de

Original-Content von: CDU/CSU - Bundestagsfraktion, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: CDU/CSU - Bundestagsfraktion

Das könnte Sie auch interessieren: