CDU/CSU - Bundestagsfraktion

Rupprecht/Weinberg: Berufliche Qualifikationen von Zuwanderern anerkennen und nutzen

    Berlin (ots) - Anlässlich der heutigen Bundestagsdebatte zu den Bildungsprotesten  erklären der bildungspolitische Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Albert Rupprecht MdB, und der zuständige Berichterstatter, Marcus Weinberg MdB:

    Zur Integration der Zuwanderer gehört, dass wir ihre bisherigen Lebens- und Bildungsleistungen anerkennen. Nur wenn wir sie als Ärzte, Ingenieure und Facharbeiter empfangen, werden sie für unsere gemeinsame Zukunft einen wertvollen Beitrag leisten können. Darauf sind wir dringend angewiesen, nicht nur wegen unserer demographischen Entwicklung. Für uns ist es nicht hinnehmbar, dass Potentiale und Qualifikationen von Migrantinnen und Migranten dem deutschen Arbeitsmarkt durch fehlende Anerkennung verloren gehen. Wir wollen die vorhandenen beruflichen Qualifikationen zum Wohle aller nutzen und bürokratische Hürden überwinden. Am 9. Dezember wird die Bundesregierung daher Eckpunkte für ein entsprechendes Anerkennungsgesetz vorlegen.

Pressekontakt:
CDU/CSU - Bundestagsfraktion
Pressestelle
Telefon:  (030) 227-52360
Fax:         (030) 227-56660
Internet: http://www.cducsu.de
Email: fraktion@cducsu.de

Original-Content von: CDU/CSU - Bundestagsfraktion, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: CDU/CSU - Bundestagsfraktion

Das könnte Sie auch interessieren: