CDU/CSU - Bundestagsfraktion

Pfeiffer: Mehr Strom auf die Straße - Mobilität technologieoffen fördern

    Berlin (ots) - Anlässlich der Verabschiedung des Nationalen Entwicklungsplans Elektromobilität im Bundeskabinett erklärt der Koordinator für Energiepolitik der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Dr. Joachim Pfeiffer MdB:

    Heute hat das Bundeskabinett einen weiteren wichtigen Schritt getan, um unsere Abhängigkeit vom Öl zu reduzieren und die Emissionen im Straßenverkehr zu minimieren.

    Ziel des Nationalen Entwicklungsplans Elektromobilität ist es, die Forschung und Entwicklung und die Markteinführung von batteriebetriebenen Fahrzeugen in Deutschland voranzubringen. Nach über 100 Jahren Verbrennungsmotoren im Straßenverkehr kann die Elektromobilität eine technologische Zeitenwende im Verkehrsbereich bedeuten.

    Allerdings dürfen bei Zukunftstechnologien der Mobilität keine Scheuklappen aufgesetzt werden. Wichtig ist eine technologieoffene Förderung. So dürfen Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologien nicht vernachlässigt werden. Zudem ist zu berücksichtigen, dass Elektromobilität erst mittelfristig verfügbar sein wird und daher weiter an effizienteren Verbrennungsmotoren und Biokraftstoffen gearbeitet werden muss.

    Die unionsgeführte Bundesregierung setzt mit dem Nationalen Entwicklungsplan Elektromobilität ihre langfristige Strategie "weg vom Öl" weiter um. In Verbindung mit der ehrgeizigen Förderung erneuerbarer Energien leistet er einen bedeutenden Beitrag zur Umsetzung der Klimaschutzziele und macht Deutschland von Energieimporten unabhängiger. Diesen erfolgreichen Weg wird die Union auch in der nächsten Legislaturperiode fortsetzen.

Pressekontakt:
CDU/CSU - Bundestagsfraktion
Pressestelle
Telefon:  (030) 227-52360
Fax:         (030) 227-56660
Internet: http://www.cducsu.de
Email: fraktion@cducsu.de

Original-Content von: CDU/CSU - Bundestagsfraktion, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: CDU/CSU - Bundestagsfraktion

Das könnte Sie auch interessieren: