Das könnte Sie auch interessieren:

Was die PR-Elite besser macht als der Durchschnitt: Exzellenz in der Unternehmenskommunikation

Hamburg (ots) - Was unterscheidet einen durchschnittlichen von einem herausragenden Kommunikationsprofi? Vier ...

Premiere bei AIDA: Erstanlauf in Kapstadt mit AIDAaura / AIDA erweitert ab Dezember 2019 Programm mit 14-tägiger Route "Südafrika & Namibia" mit AIDAmira

Rostock (ots) - Am Morgen des 11. Januar 2019 erreichte AIDAaura den Hafen von Kapstadt. Als erstes Schiff der ...

Hypebeasts 2018: Was ist noch heiß, was verbrannt? - Neue Ausgabe von treibstoff: Das Magazin von news aktuell

Hamburg (ots) - Die neue Ausgabe von treibstoff ist erschienen (4/18). Im Magazin der dpa-Tochter news ...

10.05.2000 – 16:48

CDU/CSU - Bundestagsfraktion

CDU/CSU-Bundestagsfraktion: Paziorek: Gebäudebereich nach Energieeinsparmöglichkeiten durchkämmen
Politik des BMU hierzu immer noch defizitär

    Berlin (ots)- Zu der Nachricht in der Presse, dass die Bundesregierung Vorschläge des Verbandes der Anlagenhersteller zur Reduzierung des Energieverbrauchs von Klimaanlagen mit Hinweis auf die fehlende politische Durchsetzbarkeit, abgelehnt hat, erklärt der umweltpolitische Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Dr. Peter Paziorek MdB:

    Der Verkehr und die privaten Haushalte gehören neben der Industrie zu den größten CO2-Emmittenten in der Bundesrepublik. Gleichzeitig enthalten diese beiden Bereiche auch das größte Energieeinsparpotential.

    Die ehrgeizigen Klimaschutzziele der Bundesrepublik fordern ernorme Anstrengungen. Die sinnvolle Verknüpfung von Umweltschutz und Technologie ist eine Voraussetzung, um diese Ziele zu erreichen. Im Gebäudebereich können bei der Altbausanierung und bei der Errichtung von Neubauten erhebliche Energieeinsparungen erreicht werden. Emissionsarme Heizungsanlagen und der Einsatz von Wärmeschutzverglasungen sind einige beispielhafte Maßnahmen, um hier zu mehr Energieeffizienz zu kommen. Der gesamte Gebäudebereich muss auf den Prüfstand kommen und nach Energieeinsparmöglichkeiten durchkämmt werden. Gerade dies unterlässt das BMU.

    Die Politik des BMU bleibt bei der Energieeinsparung in vielen Bereichen hinter den Erwartungen zurück. Hinweise der Wirtschaft auf technische Innovation bei der Energieeinsparung werden außer acht gelassen. Dies beweist die Tatsache, dass der BMU die Einsparmöglichkeiten bei den 40.000 jährlich neueingebauten Klimaanlagen ignoriert. Der Einwand des BMU, strengere Vorschriften für den Einbau der Klimaanlagen seien politisch nicht durchsetzbar, zeigt nur wie es um den umweltpolitischen Anspruch des grünen Ressortchefs bestellt ist. Wenn das BMU hier nicht umdenkt, wird die Bundesrepublik ihre Klimaschutzziele kaum erreichen.

ots Originaltext: CDU/CSU-Bundestagsfraktion
Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de

Rückfragen bitte an:

CDU/CSU-Bundestagsfraktion
Pressestelle
Tel.: (030) 227-52360
Fax:  (030) 227-56660
Internet: http://www.cducsu.bundestag.de
E -Mail: fraktion@CDUCSU.Bundestag.de

Original-Content von: CDU/CSU - Bundestagsfraktion, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von CDU/CSU - Bundestagsfraktion
  • Druckversion
  • PDF-Version

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: CDU/CSU - Bundestagsfraktion