CDU/CSU - Bundestagsfraktion

Börnsen: Nationale Initiative Printmedien - perfekte Demokratieförderung

    Berlin (ots) - Anlässlich der vom Bundesbeauftragten für Kultur und Medien Staatsminister Bernd Neumann ins Leben gerufenen "Nationalen Initiative Printmedien - Zeitungen und Zeitschriften in der Demokratie" erklärt der kultur- und medienpolitische Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Wolfgang Börnsen (Bönstrup) MdB:

    Mit der "Nationalen Initiative Printmedien" hat der Bundesbeauftragte für Kultur und Medien Staatsminister Bernd Neumann eine notwendige Initiative zum passenden Zeitpunkt getroffen. Das Internet und die elektronischen Medien haben sich bei Kindern und Jugendlichen zur primären Informationsquelle entwickelt. Parallel dazu werden Zeitungen und Zeitschriften vor allem von der jüngeren Generation immer weniger genutzt. So hat im Jahr 2007 weniger als jeder zweite Jugendliche (47,1 Prozent) zwischen 14 und 19 Jahren regelmäßig eine Tageszeitung gelesen. Dabei spielen die Printmedien nach wie vor eine entscheidende Rolle bei der (politischen) Meinungs- und Willensbildung.

    Auch und gerade im Zeitalter des Internet bleiben Zeitungen und Zeitschriften für unsere Demokratie unverzichtbar. Sie sind und bleiben der Garant für Meinungsvielfalt in Deutschland. Die Nationale Initiative Printmedien ist die angemessene Antwort auf die zunehmende Verdrängung der Printmedien durch elektronische Angebote. Sie versteht sich als Netzwerk aller beteiligten Verbände und Organisationen. Bereits die vielseitige Beteiligung an dem Gemeinschaftsprojekt zeigt das Problembewusstsein: Gemeinsam mit den Verlegerverbänden, den Presse-Grossisten, den Journalistengewerkschaften, dem Deutschen Presserat, der Stiftung Lesen, der Stiftung Presse-Grosso, der Bundeszentrale für politische Bildung und der Jugendpresse Deutschland e.V. als Initiativpartner sollen alle bundesweiten Aktivitäten zur Förderung der Nutzung periodischer Printmedien durch Kinder und Jugendliche gebündelt werden.

    Ziel dieses Gemeinschaftsprojekts ist es, Kindern und Jugendlichen die Rolle und Funktion der Medien bewusst zu machen und ihnen den Stellenwert und die Bedeutung auch der Printmedien für unsere Medien- und Meinungsvielfalt näherzubringen. Auf diese Weise werden der kritische und bewusste Umgang mit den Medien, wird die "Medienkompetenz" der jungen Menschen gestärkt werden.

    Pragmatisch ist es, bereits laufende Projekte zur Förderung der Zeitungs- und Zeitschriftenlektüre durch Jugendliche - etwa "Zeitung in der Schule" des BDZV und "Zeitschriften in die Schulen" der Stiftung Presse-Grosso und der Stiftung Lesen - im Rahmen des neu gegründeten Netzwerks aufzunehmen und zu stärken. Damit wird ihnen eine noch größere Aufmerksamkeit verschafft. Besonders begrüßt wird die Bereitschaft, einen Schülerwettbewerb ("Mein Land Deutschland - 60 Jahre Bundesrepublik") auszuschreiben. Interessenten können weitere Informationen dazu unter www.kulturstaatsminister.de abrufen.

    Die "Nationale Initiative Printmedien" ist ein beispielhaftes Projekt, das den Trend der Zeit nicht ändern kann, aber für die richtige Balance in unserer Medienlandschaft sorgen will. Die Weichen sind gestellt. Nun gilt es, sie zu nutzen und auszubauen.

Pressekontakt:
CDU/CSU - Bundestagsfraktion
Pressestelle
Telefon:  (030) 227-52360
Fax:         (030) 227-56660
Internet: http://www.cducsu.de
Email: fraktion@cducsu.de

Original-Content von: CDU/CSU - Bundestagsfraktion, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: CDU/CSU - Bundestagsfraktion

Das könnte Sie auch interessieren: