CDU/CSU - Bundestagsfraktion

Steinbach: Deutschland muss verfolgten Christen schnell helfen

    Berlin (ots) - Anlässlich der Debatte zur Lage der irakischen Flüchtlinge am Donnerstagabend im Deutschen Bundestag und der dortigen Rede des Bundesinnenministers Wolfgang Schäuble erklärt die Sprecherin für Menschenrechte und Humanitäre Hilfe der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Erika Steinbach MdB:

    Ich begrüße ausdrücklich, dass der Bundesinnenminister zusammen mit dem Vorsitzenden der Innenministerkonferenz, Ehrhart Körting (SPD), bereits in den nächsten Tagen für eine Aufnahme von irakischen Flüchtlingen, insbesondere Christen, in Deutschland werben.

    Im Bundestag ist fraktionsübergreifend die dramatische Lage der Flüchtlinge aus dem Irak festgestellt worden. Jedem der sich damit auseinandersetzt wird deutlich, dass insbesondere die Lage der Christen katastrophal ist. Als religiöse Minderheit sind sie bevorzugtes Ziel von Extremisten: Neben Entführungen und Vergewaltigungen gehören schwere Körperverletzungen bis hin zu Mord zur Tagesordnung. Im Gespräch mit einer Delegation der Unions-Menschenrechtspolitiker in Jordanien sagte eine irakische Christin verzweifelt: "Wir rennen um unser Leben!".

    Daher ist eine Rückkehr der Christen in den Irak derzeit ausgeschlossen. Sie bedürfen dringend unserer Solidarität! Zudem können sie sich in einem christlichen Umfeld leichter integrieren.

Pressekontakt:
CDU/CSU - Bundestagsfraktion
Pressestelle
Telefon:  (030) 227-52360
Fax:         (030) 227-56660
Internet: http://www.cducsu.de
Email: fraktion@cducsu.de

Original-Content von: CDU/CSU - Bundestagsfraktion, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: CDU/CSU - Bundestagsfraktion

Das könnte Sie auch interessieren: