Das könnte Sie auch interessieren:

Emma Stone und Ryan Gosling tanzen in "La La Land" mit uns in die OSCAR(r) Nacht auf ProSieben!

Unterföhring (ots) - 17. Februar 2019. Der Auftakt zur Filmnacht des Jahres könnte nicht großartiger sein! ...

Der neue Ford Focus ST: Im Alltag entspannt, auf kurvigen Landstraßen und Rennstrecken faszinierend

Köln (ots) - - Das von Ford Performance entwickeltes Sportmodell startet im Sommer als Schrägheck- und ...

Neue Doppelfolge: Schreckensnachricht bei den Geissens

München (ots) - Zwischen Wasserschaden und Smoothie-Tasting - Neue Doppelfolge über Deutschlands wohl ...

02.03.2000 – 12:33

CDU/CSU - Bundestagsfraktion

CDU/CSU-Bundestagsfraktion
Böhmer: Menschenwürde nicht der Quote opfern!

    Berlin (ots)

Als Tiefpunkt der deutschen Fernsehunterhaltung
bezeichnet die stellvertretende Vorsitzende der
CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Maria Böhmer MdB, die erste Ausstrahlung
der RTL2 Sendung"Big Brother":
    
    RTL2 warb mit dem Slogan "Ich glaub, hier bin ich richtig." Wer
die Sendung gesehen hat stellt fest: Hier bin ich falsch!
    
    Die Sendung überschreitet eindeutig die Grenzen. Menschen werden
zu Objekten degradiert. "Big Brother" macht sie zum Spielball von
Voyeuren. Dies ist ein eklatanter Verstoß gegen die Würde des
Menschen.
    
    Das Argument, die Teilnehmerinnen und Teilnehmer würden freiwillig
in der Sendung mitmachen, ist fadenscheinig. Denn: Die Teilnehmer
werden mit Geld verführt. Jede Reaktion, jedes Verhalten, jede
Emotion wird ausgeleuchtet. Nicht nur auf dem Bildschirm, sondern
auch rund um die Uhr im Internet ist "Big Brother" stets präsent. Und
wer bleibt übrig? Der vermeintliche Sieg ist abhängig von den
Reaktionen der Zuschauer. Dies macht die Teilnehmer beeinfluss- und
bestimmbar. Der Mensch bleibt auf der Strecke.
    
    Privatsender brauchen Quote, um wirtschaftlich erfolgreich zu
sein. Dieser wirtschaftliche Druck darf aber nicht dazu führen, dass
die Menschenwürde der Quote geopfert wird.
    
ots Originaltext: CDU/CSU-Bundestagsfraktion
Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de

Rückfragen bitte an:

CDU/CSU-Bundestagsfraktion
Pressestelle
Tel.: (030) 227-52360
Fax:  (030) 227-56660
Internet: http://www.cducsu.bundestag.de
E -Mail: fraktion@CDUCSU.Bundestag.de

Original-Content von: CDU/CSU - Bundestagsfraktion, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von CDU/CSU - Bundestagsfraktion
  • Druckversion
  • PDF-Version

Themen in dieser Meldung