kabel eins

"Der Flughafen im Meer": "K1 Discovery", 18. September 2005, um 17:15 Uhr bei kabel eins

    Unterföhring (ots) - Sieben Jahre Bauzeit, rund 10 Millionen Arbeitsstunden und Baukosten in einer Höhe von über drei Milliarden US-Dollar. Diese unglaublichen Zahlen gehören zu einem der größten neuzeitlichen Bauprojekte, die je in Hongkong durchgeführt wurden. "K1 Discovery" "Der Flughafen im Meer" dokumentiert die unvorstellbaren Dimensionen und aufwändigen Bauarbeiten des neuen Hongkong International Airports.

    In den 80er Jahren entwickelte sich Hongkong in atemberaubender Geschwindigkeit zu einem der größten Handelszentren der Welt. Doch die aufragenden Wolkenkratzer kaschierten einen gravierenden Schwachpunkt der Megacity: der Kai-Tak-Airport lag inmitten riesiger Wolkenkratzer. Der Flughafen war durch die angrenzenden Hochhäuser nicht nur schwierig anzufliegen, sondern er verfügte auch nur über eine Start- und Landebahn. Dies führte zu ärgerlichen Engpässen und Verzögerungen im Flugbetrieb. Die Millionenmetropole stand kurz davor, ihre Stellung als Welthandelszentrum zu verlieren. Hongkong brauchte dringend einen neuen Flughafen, und der sollte möglichst fertig und einsatzbereit sein, bevor die Stadt im Juli 1997 an China zurückgegeben werden musste. Für die im September 1991 beginnenden Bauarbeiten blieben nicht einmal sieben Jahre Zeit.

    Da für den Flughafen kein Bauland zur Verfügung stand, musste es künstlich geschaffen werden. Zwei kleine felsige Inseln, gut 25 Kilometer von Downtown-Hongkong entfernt, wurden eingeebnet und der Raum dazwischen mit Gesteinsschutt zu einer Insel aufgefüllt. Dann wurde die etwa 35 Kilometer lange Verbindungsstrecke in die Stadt in Angriff genommen. Zwei größere Wasserkörper sind zu überwinden: Das erste Teilstück besteht aus dem Victoria-Harbor- Tunnel mit sechs Fahrspuren, der unter dem Hafen hindurchführt und Hongkong mit dem Festland verbindet. Die beiden Wasserstraßen zwischen dem Festland und der Insel Lantau werden mit zwei Hängebrücken überspannt. Die größere der beiden ist die Tsing-Ma- Brücke. Sie hat eine Gesamtlänge von 2,2 km und ist damit die längste doppelstöckige Hängebrücke der Welt.

    Auf der Flughafeninsel selbst entstanden die beiden Rollfelder und der architektonisch eigenwillig gestaltete Passagier-Terminal mit einem vollautomatisierten integrierten Luftfrachtterminal. Mit seinen 1,5 km Länge ist er das größte geschlossene Gebäude der Welt. Der Umzug vom alten zum neuen Flughafen erfolgte im Juli 1998 - also mit einem Jahr Verspätung.

Bei Rückfragen: kabel eins, Kommunikation/ PR Simone Wagner Tel: 089/9507-2244 kabeleins.com kabeleins.de

Original-Content von: kabel eins, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: kabel eins

Das könnte Sie auch interessieren: