Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von kabel eins

09.07.2004 – 09:01

kabel eins

"Angriff der Riesenhornissen" in "Abenteuer Natur" mit Silvia Incardona am Sonntag, 11. 7. 2004

    München (ots)

Sie ist fast doppelt so groß wie ihre europäische
Verwandte und gilt als die giftigste Wespenart der Welt: die
asiatische Riesenhornisse. Diese gefürchteten Insekten können an
einem Tag bis zu 100 Kilometer weit fliegen, haben spitze Zähne und
zerreißen ihre Beute in der Luft. Wird ein Opfer - egal ob Mensch
oder Tier - von einem Schwarm Killerhornissen angefallen, ist die
Überlebenschance gering. Durchschnittlich 40 Japaner sterben jährlich
durch Angriffe der Hornissen. Dr. Masato Ono von der Universität von
Tamagawa, Japan, ist nicht nur der führende Experte für die
Riesenhornissen, sondern auch einer ihrer größten Beschützer. Der
Wissenschaftler ist seit seiner Kindheit von den Killerhornissen
fasziniert. Kurioserweise hat ein schmerzhafter Stich einer Hornisse
seine Neugier ausgelöst. Masato untersucht unter anderem, warum die
Hornissen in Scharen über harmlose Honigbienenstöcke herfallen und
die Bienen systematisch ausrotten. Das Vorgehen der Hornissen kommt
dabei einem Massaker gleich. Nicht eine einzige Biene kommt mit dem
Leben davon.
    
    Die gewissenhafte Pflege der Nachkommen und die hoch entwickelte
Kommunikationsfähigkeit machen die Völker der Riesenhornissen
scheinbar so mächtig. Doch ganz unverwundbar sind auch sie nicht: In
Japan gibt es eine Bienenart, die der Riesenhornisse gefährlich
werden kann. Die Bienen sind deutlich kleiner, doch können sie durch
einen Überraschungsangriff mit einer ausgeklügelten Strategie eine
Killerhornisse zur Strecke bringen: Die Bienen fallen plötzlich über
die Hornisse her und bilden ein dichtes Knäuel um sie herum, aus dem
das Opfer sich nicht mehr befreien kann. Durch die hohe Temperatur,
die die Bienen durch Reibung erzeugen, wird die Riesenhornisse quasi
erstickt.
    
    "Abenteuer Natur", Sonntag, 11. Juli 2004, 18:20 Uhr bei Kabel 1.
    
      
ots Originaltext: Kabel 1
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Bei Rückfragen:

Kabel 1, Kommunikation/ PR
Simone Wanning  
Tel.: 089/9507-2244        
www.Kabel1.de
www.presse.Kabel1.com

Original-Content von: kabel eins, übermittelt durch news aktuell