Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Kabel Eins

11.02.2004 – 09:01

Kabel Eins

"Frauen fahren besser, weil ihnen das Potenzgehabe fehlt!"
Hans-Joachim Stuck im Kabel 1-Exklusiv-Interview

    Unterföhring (ots)

Vier Frauen, vier Männer - wer von Ihnen beherrscht sein Auto am sichersten? Vom 16. Februar bis 05. März 2004 führt "K1 Journal" die große Aktion "K1 Journal sucht Deutschlands besten Autofahrer" durch und einer, der sich wie kaum ein anderer mit dem Autofahren auskennt, sitzt in der Jury: Hans-Joachim Stuck. Der deutsche Tourenwagenmeister, zweifache Sieger beim 24-Stunden-Rennen von Le Mans und 74-malige Formel-I-Teilnehmer plauderte im Vorfeld der Aktion mit Kabel 1 über gute und schlechte Autofahrer, die unterschiedlichen Fahrstile von Deutschen, Italienern und Holländern und verriet, warum Frauen die besseren Autofahrer sind ...:

    "Frauen fahren sehr, sehr gut im Durchschnitt - weil ihnen fehlt, was Männer oftmals haben: das Potenzgehabe! Für viele Männer ist ein Auto doch Potenzersatz: ein dickes Auspuffrohr, dicke Reifen und sie glauben, die Autobahn gehört ihnen! Frauen fahren mit einem hohen Konzentrationsfaktor, haben ein gutes Gefühl und lassen auch mal einen vorbei, der schneller ist!"

    "Die schwarzen Schafe unter den Autofahrern im länderspezifischen Vergleich, das sind die Deutschen! Deutsche Autofahrer sind eine ganz schlimme Spezies: regen sich auf, zeigen Hierarchiegehabe, glauben, jedem verkehrserzieherische Maßnahmen aufzwingen zu müssen. Ganz anders dagegen die Italiener: Sie gehen aufeinander ein, pflegen eine Partnerschaft im Verkehr. So auch die Lateinamerikaner - da herrscht zwar Chaos, aber es ist ein partnerschaftliches Chaos, das funktioniert!"

    "Eine Katastrophe ist das Autofahren allerdings in den USA: Da sitzt die Sekretärin hinter dem Steuer - die rechte Hand am Kaffeebecher, mit der linken wird geschminkt und gelenkt wird mit den Knien! Schlimm sind auch Holländer, die in die Berge fahren: Sie kommen unvorbereitet aus dem Flachland und fahren so lange, bis sie stecken bleiben!"

    "Was einen guten von einem schlechten Autofahrer unterscheidet, ist die Konzentration. Viele fahren heute einfach vor sich hin, darum entstehen auch so zahlreiche Staus und Unfälle. Ein schlechter Autofahrer liegt in Rennfahrerhaltung schräg nach hinten im Sitz, hat eine Zigarette in der Hand und lehnt den Arm lässig aus dem Fenster oder hält das Dach fest!"

    "Ich erkenne einen guten Autofahrer schon daran, wie er sich ins Auto und hinters Steuer setzt. Das ist wie bei Schuhen: Am Schuhwerk erkennt man, wie ein Mensch daherkommt. Und beim Mitfahren - was mir ein Graus ist - schaue ich immer ‚Wie schaltet jemand? Wie geht ein Gangwechsel vor sich, werden die Gänge reingehauen oder wird weich eingekuppelt?'"

    "Die Aktion von 'K1 Journal' halte ich für wichtige Aufklärungsarbeit und freue mich, mit dabei zu sein. Ich sehe darin eine Möglichkeit, die Öffentlichkeit darauf aufmerksam zu machen, was auf den Straßen passiert, sie zu sichererem und konzentrierterem Fahren oder auch mal einem Fahrsicherheitstraining zu animieren. Wir betreiben damit Aufklärungsarbeit zu einem besseren Klima auf deutschen Straßen."

    Alle Informationen zu der Aktion "K1 Journal sucht Deutschlands     besten Autofahrer" finden Sie auch auf www.Kabel1.de.

    (c)Kabel 1, Abdruck bei Sendehinweis frei:     "K1 Journal sucht Deutschlands besten Autofahrer"     vom 16. Februar bis 05. März 2004 in:     "K1 Journal" mit Nicole Noevers     Montags bis freitags, 17:25 Uhr.


ots Originaltext: Kabel 1
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Bei Rückfragen:
Kabel 1, Daniela Koreimann
Kabel1.de
Tel: 089/ 9507-2148
Kabel1.com

Original-Content von: Kabel Eins, übermittelt durch news aktuell