ZDF

"Falsches Spiel" mit Wilsberg
Neuer Fall für den ZDF-Ermittler

Mainz (ots) - "Falsches Spiel" um Georg Wilsberg aus der gleichnamigen ZDF- Samstagskrimi-Reihe: Am Samstag, 25. März 2006, 20.15 Uhr, ermittelt der Münsteraner Antiquar und Privatdetektiv im Fall einer Kindesentführung. Neben Leonard Lansink in der Titelrolle, Oliver Korittke, Ina Paule Klink, Rita Russek und Roland Jankowsky spielen Susanne Schäfer, Burghart Klaußner, Anna Brüggemann, Marlon Kittel, Jan van Weyde und andere. Peter F. Bringmann führt Regie nach einem Buch von Thorsten Näter.

Auf dem Weg nach Hause fährt das Mädchen Franziska Georg Wilsberg mit dem Fahrrad vor den Wagen. Er kann rechtzeitig bremsen; niemand wird verletzt. Während Wilsberg Franziskas aufgeschürftes Knie verarztet, erzählt sie ihm ihre Geschichte. Von ihren Eltern sei sie gezwungen worden, ihre Tochter Lisa zur Adoption freizugeben. Jetzt sei sie auf der Suche nach dem Kind. Wilsberg verspricht zu helfen und macht die Adoptiveltern ausfindig. Kurz darauf wird das Baby entführt; die Kidnapper fordern 100 000 Euro Lösegeld. Wilsberg gerät in Verdacht, mit den Entführern unter einer Decke zu stecken.

Hat Franziska den Fahrradunfall bewusst herbeigeführt und Wilsbergs Hilfsbereitschaft ausgenutzt? Welche Rolle spielen der Kindsvater Sven und sein vorbestrafter Bruder Mathias? Eine erste Lösegeldübergabe scheitert, und jetzt fordern die Entführer eine Million. Wilsberg soll die neue Übergabe abwickeln. Doch bevor es dazu kommt, wird er niedergeschlagen. Als er wieder zu sich kommt, liegt Mathias erschossen neben ihm. Der Fall nimmt eine ungeahnte Wendung.

Die "Wilsberg"-Reihe wird produziert von Cologne Film, Köln, die Redaktionim ZDF hat Martin R. Neumann.

Fotos sind erhältlich über den ZDF-Bilderdienst, Telefon: 06131 - 706100, und über http://bilderdienst.zdf.de/presse/wilsberg

Rückfragen bitte an:

Pressestelle
Telefon: 06131 / 70 - 2120

Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ZDF

Das könnte Sie auch interessieren: