ZDF

ZDF-Programmhinweis
Donnerstag, 10. November 2005, 9.05 Uhr
Volle Kanne – Service täglich
Donnerstag, 10. November 2005, 12.15 Uhr
drehscheibe Deutschland

Mainz (ots) - Donnerstag, 10. November 2005, 9.05 Uhr

Volle Kanne – Service täglich mit Ingo Nommsen

Gast im Studio: Dr. Gertrud Höhler

Top-Thema: Testamente Einfach lecker: Zwiebelsuppe – Kochen mit Armin Roßmeier Auszeit: Adventskränze von Floristin Heidi Heske Reportage: Unterwegs mit dem Hundeversteher Musiktipp: Simply Red auf DVD PRAXIS täglich: Diabetes - Testen Sie Ihr Risiko, Teil 1

Donnerstag, 10. November 2005, 12.15 Uhr

drehscheibe Deutschland

Nach tödlichem Biogas-Unfall – Ermittlungen dauern an Umstrittene Einstiegsdroge – Schnupfpulver für Jugendliche Private Haftpflicht – Schutz vor finanziellem Ruin

Donnerstag, 10. November 2005, 17.40 Uhr

Leute heute mit Nina Ruge

Christina Aguilera & Diana Ross: Charity in Südafrika Aenne Burda: Die Beerdigung Patrick Lindner: Das Goldene Lenkrad

Donnerstag, 10. November 2005, 22.15 Uhr

Berlin Mitte mit Maybrit Illner

Thema: Vom Wahltag zum Zahltag: Was kostet uns die große Koalition?

Gäste: Klaus Wowereit (SPD), Regierender Bürgermeister Berlin Erwin Huber (CSU), Leiter der Bayerischen Staatskanzlei Guido Westerwelle (FDP), Parteivorsitzender der Liberalen Bischof Wolfgang Huber, EKD-Ratsvorsitzender Otto Kentzler, Präsident des Zentralverbandes des Deutschen Handwerks (ZDH)

Geht es nach den Verhandlungspartnern der großen Koalition, dann wird sie kommen, die Mehrwertsteuererhöhung. Ob es nun ein, zwei oder drei Prozentpunkte werden, das ist noch offen? Matthias Platzeck, der neue Hoffnungsträger der SPD, hat inzwischen sogar den Vier-Prozentpunkte-Vorschlag hoffähig gemacht.

Erinnern wir uns: Im Wahlkampf rechtfertigte Angela Merkel eine Erhöhung der Mehrwertsteuer mit der Senkung der Lohnnebenkosten. Die SPD lehnte dies strikt ab. Jetzt verbünden sich beide Parteien: Heraus scheint eine Koalition der Abkassierer zu kommen. Der Griff in die Taschen der Bürger wird jeden Tag tiefer: Mehrwertsteuer rauf, Pendlerpauschale und Sparerfreibeträge runter, Zuschläge zur Einkommensteuer, Reichensteuer.

Maßnahmen, die das Wachstum abwürgen, so die Kritiker. Angela Merkels "Koalition der neuen Möglichkeiten" sei nur fix bei Ausgaben- und Steuererhöhungen, aber lahm beim Sparen. Zwar kündigte die designierte Kanzlerin Angela Merkel (CDU) an, dass die große Koalition entschlossen sparen will. Doch die Unterhändler beider Seiten haben bisher nur grob festgelegt, wo im Haushalt welcher Betrag eingespart werden soll, ohne sich auf einzelne Maßnahmen zu verständigen. Zu hören war, dass Einsparungen auch im Sozialen von 20 Milliarden Euro geplant seien.

Doch von Angela Merkels ursprünglichen Reformpunkten in der Gesundheits-, Energie-, oder Finanzpolitik scheint kein einziger in den bisherigen Koalitionsverhandlungen übrig geblieben. Erst kurz vor Ende der Koalitionsverhandlungen - und nach harter Kritik aus den eigenen Reihen - einigten sich Union und SPD auf die Senkung des Beitrags zur Arbeitslosenversicherung um zwei Prozentpunkte.

Was kostet uns diese große Koalition? Sind dies nur faule Kompromisse zu Lasten der Bürger? Wird die Spar- und Steuer-Politik der Koalition endlich Arbeitsplätze schaffen? Was haben wir nächstes Jahr noch im Portmonee? Diese und andere Fragen diskutiert Maybrit Illner mit ihren Gästen am Donnerstag bei "Berlin Mitte".

Donnerstag, 10. November 2005, 23.00 Uhr Johannes B. Kerner Susanne Uhlen Markus Lanz Yvonne Catterfeld Susanne Gärtner und Roman Rossa

Rückfragen bitte an:

Pressestelle
Telefon: 06131 / 70 - 2120

Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ZDF

Das könnte Sie auch interessieren: