ZDF

ZDF und Deutsche Bundesstiftung Umwelt vergeben Preis für aktiven Naturschutz
"ZDF.umwelt" stellt Gewinner der "muna 2005" vor

Mainz (ots) - Bereits zum vierten Mal vergeben "ZDF.umwelt" und die Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU) gemeinsam die "muna" (Mensch und Natur), den Preis für aktiven Naturschutz. Die fünf Preisträger des Jahres 2005 werden am Freitag, 21. Oktober 2005, im Rahmen einer Feierstunde in Osnabrück ausgezeichnet. Der mit jeweils 5000 Euro dotierte Preis würdigt Persönlichkeiten und Projekte, die sich ehrenamtlich für den Schutz der Natur engagieren, und wird in den Kategorien "Nachhaltigkeit", "Innovation", "Umweltkommunikation", "Ki nder- und Jugend" sowie "Lebenswerk" vergeben. "ZDF.umwelt" wird die Sieger und ihre Projekte in den beiden Sendungen an den Sonntagen, 23. und 30. Oktober 2005, jeweils 13.15 Uhr, vorstellen.

Die Gewinner der "muna 2005" sind: In der Kategorie "Lebenswerk": Dr. Dieter Haas, Bernd Schürenberg und Georg Fiedler. Die drei Ornithologen der Arbeitsgruppe "Stromtod" haben eine Technik zum Schutz von Großvögeln entwickelt, die auf Hochspannungsmasten rasten. Die Ummantelung und das Umrüsten der gefährlichen Anlagen verhindert, dass die Tiere den Stromtod sterben, und genießt europaweit Vorbildfunktion.

– in der Kategorie "Kinder & Jugend": Marcel Hövelmann aus Köln. Damit Stadtkinder die Natur hautnah erleben können, unternimmt er mit ihnen regelmäßig Exkursionen in Gärten und Wälder, wo die Kinder viel über ökologische Zusammenhänge lernen und kreativ mit Naturmaterialien arbeiten können.

– in der Kategorie "Umweltkommunikation": Sabine Eisch aus Spiegelau (Bayern). Mit ihrer "Glasarche" reist sie durch das größte zusammenhängende Waldgebiet Europas, den Bayerischen und den Böhmer Wald, und will mit dem gläsernen Kunstwerk zum Nachdenken über die Zerbrechlichkeit des Waldes anregen.

– in der Kategorie "Idee/Innovation": Daniel Doer und Klaus Nottmeyer-Linden aus Münster. Mit ihrer Aktion "Birdrace" starten sie jedes Jahr einen Wettbewerb, bei dem innerhalb von 24 Stunden so viele heimische Vogelarten wie möglich geortet werden sollen. Die wachsende Teilnehmerzahl an diesem ungewöhnlichen Wettbewerb fördert das Interesse an Arten- und Biotopschutz.

– in der Kategorie "Nachhaltigkeit": Ralf Gerken aus Scheeßel (Niedersachsen). Seiner Überzeugungskraft ist es zu verdanken, dass sich im Oberlauf der Wümme wieder Lachse und Meeresforellen angesiedelt haben. Er motivierte die dort ansässigen Betriebe und Landwirte zu gezielten Schutzmaßnahmen im Flussbereich und konnte so die zahlreichen Beeinträchtigungen durch Schadstoffe oder Müll reduzieren.

Die Preisträger der "muna 2005" wurden aus mehr als 100 Bewerbungen ausgewählt, die bei dem diesjährigen Wettbewerb vom 5. Mai bis 18. Juli eingegangen waren.

Fotos sind erhältlich über den ZDF-Bilderdienst, Telefon 06131- 706100, und über http://bilderdienst.zdf.de

Rückfragen bitte an:

Pressestelle
Telefon: 06131 / 70 - 2120

Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ZDF

Das könnte Sie auch interessieren: