ZDF

ZDF- und 3sat-Produktionen auf internationalen Festivals in Leipzig und Sheffield

    Mainz (ots) - Auf dem 48. Internationalen Leipziger Festival für Dokumentar- und Animationsfilm (3. bis 9. Oktober 2005) ist die ZDF-Redaktion Das kleine Fernsehspiel mit zwei Produktionen im Deutschen Wettbewerb vertreten:

In "Dancing with Myself" (Redaktion: Christian Cloos) begleiten Judith Keil und Antje Kruska drei Helden des Alltags auf der Suche nach dem Glück. Am Tag beißen sich Laurin, Mario und Reinhard im Berliner Großstadtleben durch. Nachts blühen sie auf beim Tanzen in den Clubs. "Frozen Angels" von Frauke Sandig und Eric Black (Redaktion: Burkhard Althoff) eröffnet dem Zuschauer die faszinierende wie erschreckende Welt der kalifornischen Reproduktionsindustrie. Ausgehend von der Radio-Talkshow Bill Handels, des Gründers der weltweit größten Agentur für Ei- Spenderinnen und Leihmütter, werden Protagonisten des Geschäfts mit der menschlichen Fortpflanzung vorgestellt.

Der beste neue deutsche Film in diesem Wettbewerb erhält den mit 10 000 Euro dotierten Discovery Channel Filmpreis.

Das Festival zeigt ebenfalls die 3sat-Produktion "Winterkinder" von Jens Schanze (Redaktion: Margrit Schreiber) in der Sektion Internationales Programm. Der Regisseur erforscht die wahre Lebensgeschichte seines Nazi-Großvaters und dokumentiert die entstehende Auseinandersetzung zwischen der Kinder- und Enkelgeneration in seiner Familie. Zudem läuft in der Sonderreihe "Herzflimmern" der Film "11 und 12" von Till Harms (Redaktion: ZDF/3sat, Brigitta Lange). Erzählt wird die Liebesbeziehung zwischen einem ehemaligen weiblichen politischen Häftling der DDR und einem Offizier der Staatssicherheit.

Im Wettbewerb des 12. Sheffield International Documentary Festival (10. bis 16. Oktober) läuft der Dokumentarfilm "Was lebst du?" von Bettina Braun (Redaktion: Christian Cloos). Der Film begleitet zwei Jahre lang eine in Köln lebende Gruppe muslimischer Freunde im Alter zwischen 16 und 20 Jahren. Mit Witz und großer Offenheit geben sie einen sehr persönlichen Einblick in ihr Leben zwischen Schule und Ausbildung, traditionellem Elternhaus und westlichem Lebensstil.

Ebenfalls im Wettbewerb vertreten ist die ZDF/3sat- Koproduktion "Nome Road System" von Rainer Komers (Redaktion: Inge Classen). Der Film beschreibt eine Fahrt auf einer Straße durch die arktischen, kaum industrialisierten und nur dünn besiedelten Regionen Alaskas.

Fotos sind erhältlich über den ZDF-Bilderdienst, Telefon: 06131 – 706100, und über http://bilderdienst.zdf.de/presse/leipzigsheffield

Rückfragen bitte an:

Pressestelle
Telefon: 06131 / 70 - 2120

Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ZDF

Das könnte Sie auch interessieren: