PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Storys
Folgen
Keine Meldung von ZDF mehr verpassen.

06.02.2003 – 12:28

ZDF

ZDF-Pressemitteilung
Grimme Preis Nominierung für Senta Bergers Krimi-Debüt im ZDF
Start des neuen Samstagskrimis "Unter Verdacht"

    Mainz    Mainz (ots)

Eine Ermittlerin der etwas anderen Art spielt Senta Berger ab kommenden Samstag, 8. Februar 2003, 20.15 Uhr im ZDF. Denn "Unter Verdacht" stehen in der neuen Samstagskrimi-Reihe nicht Hehler, Diebe oder Mörder, sondern alle, die mit ihrem Amt Missbrauch treiben: Polizisten, Beamte, Staatsanwälte oder Regierungsdirektoren. Der erste Fall "Verdecktes Spiel" - in Zusammenarbeit mit ARTE produziert - wurde jetzt für den Adolf Grimme Preis 2003 nominiert.

    Zeit sich einzuarbeiten, hat Frau Dr. Eva Maria Prohacek (Senta Berger) nicht, denn es warten gleich mehrere Fälle auf sie. Erschwerend kommt hinzu, dass ihr Kollege sie und ihre Arbeit nach besten Kräften boykottiert. Und nicht nur beim ihm stößt sie auf Ablehnung, weil man sie für die Marionette des Chefs hält. Das "Verdeckte Spiel" nimmt jedoch einen Verlauf, der die Beteiligten bald vom Gegenteil überzeugt. Die Ermittlungen führen die Kriminalrätin in einen Sumpf von Korruption, Erpressung und Mord. Und ihre Mitarbeiter müssen erkennen, dass hinter ihrem Charme und Witz eine beachtliche Portion Unerbittlichkeit steckt.

    "Eine Landpartie" ist der Titel der zweiten Folge, die am darauf folgenden Samstag, 15. Februar 2003, 20.15 Uhr zu sehen ist: Dr. Eva Maria Prohacek stellt bei ihren Recherchen fest, dass das gesamte Belastungsmaterial, das ein tödlich verunglückter Staatsanwalt zusammengetragen hatte, verschwunden ist. Doch das ist kein Hinderungsgrund für die Kriminalrätin, auf eigenen Wegen den Dingen auf den Grund zu gehen. Ein vertracktes und nicht ungefährliches Spiel mit den Mächtigen im Land nimmt seinen Lauf.

    Friedemann Fromm inszenierte die ersten beiden Folgen nach Büchern von Alexander Adolph. Produziert wurden sie von der Pro GmbH. Die verantwortlichen Redakteure im ZDF sind Elke Müller und Klaus Bassiner.


ots Originaltext: ZDF
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Rückfragen bitte an:
ZDF Pressestelle
06131 / 70-2120 und -2121

Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell