ZDF

ZDF zieht positive Bilanz der Wintersportsaison 2016/2017: Biathlon weiterhin die Nummer eins

ZDF-Sportchef Thomas Fuhrmann Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/7840 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "obs/ZDF/Thomas Kierok"
ZDF-Sportchef Thomas Fuhrmann Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/7840 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "obs/ZDF/Thomas Kierok"

Mainz (ots) - Mit der Übertragung des Weltcup-Finales der Skiflieger an diesem Wochenende endet die ZDF-Wintersportberichterstattung 2016/2017. Auch die aktuelle Saison ist auf eine hervorragende Zuschauerakzeptanz gestoßen. Durchschnittlich 2,63 Millionen Zuschauer verfolgten die Übertragungen von Oktober 2016 bis Mitte März 2017. Das entspricht einem Marktanteil von 17,8 Prozent.

ZDF-Sportchef Thomas Fuhrmann: "Die Wintersportberichterstattung bleibt eine Erfolgsgeschichte im ZDF. Die Kombination aus sportlicher Vielfalt, Fachkompetenz und hoher Programmqualität findet erneut breite Zustimmung bei unseren Zuschauern."

Sportart Nummer eins ist nach wie vor Biathlon: Bemerkenswerte 3,89 Millionen Sportfreunde (Marktanteil: 24,4 Prozent) verfolgten im Schnitt die Weltcup- und WM-Übertragungen live im ZDF - was unter anderem auf den überragenden Erfolg von DSV-Topathletin Laura Dahlmeier zurückzuführen ist. Zu den populärsten Wintersportarten zählt weiterhin auch Skispringen, das mit knapp drei Millionen Zuschauern einen starken Marktanteil von 16,8 Prozent (ohne Weltcup-Finale Planica) erreichte. Durchschnittlich mehr als zwei Millionen Zuschauer sahen zudem jeweils die Bob- und Rodelwettbewerbe, Eisschnelllaufen/Shorttrack sowie die Weltcup-Rennen der Nordischen Kombinierer und der Snowboarder. Mit 1,85 Millionen knapp darunter die Übertragungen der alpinen Weltcup-Rennen.

"Mit unseren redaktionellen Konzepten erreichen wir auch erfreulich viele jüngere Zuschauer - der Wintersport versammelt verschiedene Generationen vor dem Bildschirm", betont Thomas Fuhrmann.

Wenig überraschend liegt Biathlon auch in der Zuschauer-Hitliste bei den Einzel-Events vorn. Das Staffelrennen der Frauen am 22. Januar 2017 beim Weltcup im italienischen Antholz ist mit 6,08 Millionen ZDF-Zuschauern die meistgesehene Sendung des Sportwinters. Zahlreiche weitere Biathlon-Übertragungen von "ZDF SPORTextra" erreichten deutlich mehr als fünf Millionen Zuschauer. Annähernd hohe Werte konnten vor allem die Skispringer bei der Vierschanzentournee erzielen - das Finale von Bischofshofen am 6. Januar 2017 im ZDF verfolgten 4,73 Millionen (Marktanteil: 22,2 Prozent) am Bildschirm.

Das Sendevolumen von "ZDF SPORTextra" beläuft sich in der laufenden Saison auf insgesamt rund 165 Stunden. Darüber hinaus steht ein ausführliches Online-Angebot zur Verfügung. Zu den Höhepunkten dieses vorolympischen Winters zählten die Weltmeisterschaften der Biathleten in Hochfilzen, die Alpin-Ski-WM im schweizerischen St. Moritz und die Nordische Ski-WM in Lahti/Finnland.

Pressemappe: http://ly.zdf.de/iA1/

http://zdfsport.de

http://twitter.com/ZDFsport

http://facebook.com/ZDFsport

Ansprechpartner: Thomas Stange, Telefon: 06131 - 70-15715; Presse-Desk, Telefon: 06131 - 70-12108, pressedesk@zdf.de

Fotos sind erhältlich über ZDF Presse und Information, Telefon: 06131 - 70-16100 und über https://presseportal.zdf.de/presse/sport

Pressekontakt:

ZDF Presse und Information
Telefon: +49-6131-70-12121





Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ZDF

Das könnte Sie auch interessieren: