ZDF

ZDF-Pressemitteilung
ZDF trauert um Jockel Fuchs
Intendant Stolte: Ein kluger Ratgeber und guter Freund des ZDF

    Mainz (ots) - Das ZDF und seine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter haben den Tod des langjährigen Oberbürgermeisters von Mainz und Vorsitzenden des ZDF-Fernsehrates, Jockel Fuchs, mit großer Betroffenheit zur Kenntnis genommen.          Jockel Fuchs sei seit Gründung des ZDF im Jahre 1961 einer seiner Wegbereiter gewesen. Mit  Entschiedenheit hat er sich zusammen mit Peter Altmeier, dem seinerzeitigen Ministerpräsidenten von Rheinland-Pfalz, dafür eingesetzt, dass Mainz Standort der nationalen Fernsehanstalt der Länder wurde.          Mit großem Engagement und Weltoffenheit habe er - so Intendant Dieter Stolte - entscheidenden Anteil daran gehabt, dass sich das ZDF zu einer international angesehenen Fernsehanstalt entwickeln konnte. Mit politischem Augenmaß und Verantwortungsgefühl für das Gemeinwohl habe er in allen schwierigen Phasen dazu beigetragen, dass unüberwindbar scheinende Konflikte überwunden und die Konsensfähigkeit der demokratischen Kräfte gestärkt wurde.          Das ZDF wird sich immer mit Dankbarkeit und Verehrung seines langjährigen Fernsehratsvorsitzenden und Freundes Jockel Fuchs erinnern.

    Der Fernsehratsvorsitzende Dr. Konrad Kraske nannte Fuchs einen
engagierten Mitstreiter für die Belange des ZDF, die auch immer die
Belange des Medienstandortes Mainz gewesen seien. In seiner Zeit als
Fernsehratsvorsitzender habe Fuchs im Interesse des ZDF stets den
Konsens der gesellschaftlichen Gruppen gesucht.
    
    Jockel Fuchs gehörte dem ZDF-Fernsehrat seit der Gründung im Jahre
1962 zunächst als stellvertretender Vorsitzender an. Von 1976 bis
1992 leitete er das Gremium und begleitete das ZDF-Programm mit
großem Engagement und Sachkenntnis. Von 1992 bis 1995 war er vom
Fernsehrat gewähltes Mitglied des Verwaltungsrats des Senders und
wirkte danach bis zu seinem Ausscheiden im Jahr 1997 im
Programmbeirat der ARTE Deutschland TV GmbH mit.
    
ots Originaltext: ZDF
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Rückfragen bitte an:
ZDF Pressestelle
06131 / 70-2120 und -2121

Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ZDF

Das könnte Sie auch interessieren: