ZDF

"Der Apokalypse-Code" - Entschlüsselung des letzten Buchs der Bibel / Christliches Osterprogramm im ZDF mit Dokumentation, Dietrich Grönemeyers Feiertagsakzent, Gottesdiensten und Magazin "sonntags"

Die vier apokalyptischen Reiter mit ihren Pferden sind wohl die bekanntesten Bilder aus der Offenbarung des Johannes. Honorarfrei - nur für diese Sendung bei Nennung ZDF und Sandro Hölzel Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/pm/7840 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke... mehr

Mainz (ots) - Die "Apokalypse" ist das letzte Buch der Bibel. Das Wort ist gleichzeitig zum Gattungsbegriff für alle Untergangsszenarien geworden. Was steckt wirklich hinter der Johannes-Offenbarung? Die ZDF-Dokumentation "Der Apokalypse-Code" am Karfreitag, 3. April 2015, 19.30 Uhr, verfolgt eine neue Spur: Die kosmischen Szenarien sind womöglich keine Zukunfts-Prophezeiung vom Ende der Welt, sondern enthalten Hinweise auf konkrete historische Ereignisse. Die Experten in dem Film von Autor Friedrich Klütsch, Thomas Söding, Professor für neutestamentliche Exegese an der Ruhr-Universität Bochum, Manfred Lütz, Leiter des Alexianer-Krankenhauses für psychisch Kranke in Köln, und Elaine Pagels, Professorin für Religionswissenschaften an der Princeton University, liefern ausgehend von ihrem Fachgebiet neue Rückschlüsse auf Autor, Text und Sprachbilder.

Mit dem katholischen Gottesdienst aus der Schlosskirche in Bayreuth am Palmsonntag, 29. März 2015, 9.30 Uhr, eröffnet das ZDF sein Programm zur christlichen Kar- und Osterwoche. Der Palmsonntag bildet den Eingang in die Heilige Woche. Der festliche Gottesdienst unter der Leitung von Pfarrer Dr. Steger soll die Passion Jesu eindrücklich vor Augen führen. Musikalisch begleitet wird die Messe von dem Blechbläserensemble und dem Kammerchor "Notre Dame" der Schlosskirche.

Am Karfreitag, 3. April 2015, 15.40 Uhr, möchte Dietrich Grönemeyer in seiner Reihe "Leben ist mehr!" ergründen, wie Menschen nach einem schweren Unfall oder einer Erkrankung ihr Leben bewältigen. Er trifft Frank Wirth, der seit einem Verkehrsunfall querschnittsgelähmt ist. An seinem Beispiel will Grönemeyer am Karfreitag herausfinden, wie man einem Tag, der einem ein schweres Kreuz auferlegt hat, doch noch etwas Gutes abgewinnen kann.

"Das Leben bewältigen mit Musik" ist Thema der Sendung "sonntags" am Ostersonntag, 5. April 2015, 9.00 Uhr. Moderatorin Andrea Ballschuh hat den deutschen Pop-Musiker Laith Al-Deen im Studio zu Gast, der mit seinem neuesten Album seinen Burn-out verarbeitet. Darüber hinaus ist er Pate in der Kika-Show "Dein Song", die ebenfalls in der Sendung vorgestellt wird. Und: "Bachs Musik ist wie ein Gerüst, an dem ich mich aufrichten kann" - Dirigent Hans-Christoph Rademann erzählt im Porträt von seiner Faszination für Johann Sebastian Bach. Im Anschluss an das Magazin, um 9.30 Uhr, folgt der evangelische Gottesdienst aus der St. Marienkirche in Berlin. Pfarrer Gregor Hohberg beschäftigt sich mit der christlichen Osterbotschaft: Das Leben ist stärker als der Tod und die Liebe vermag mehr als die Gewalt der Mächtigen. Unterstützt wird er von Mitgliedern der Gemeinde und dem MarienVokalensemble.

https://presseportal.zdf.de/pm/der-apokalypse-code/

http://gottesdienste.zdf.de/

http://www.zdf.fernsehgottesdienst.de

www.sonntags.zdf.de

http://twitter.com/ZDF

https://www.facebook.com/zdfFernsehgottesdienst

Fotos sind erhältlich über ZDF Presse und Information, Telefon: 06131 - 70-16100, und über https://pressefoto.zdf.de//presse/christlichesosterprogramm

Pressekontakt:

ZDF Presse und Information
Telefon: +49-6131-70-12121





Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ZDF

Das könnte Sie auch interessieren: