ZDF

ZDF-Intendant kündigt deutliche Modernisierung des Programms an
Dr. Bellut: "Wir wollen der Qualitätsanbieter Nummer eins sein"

Mainz (ots) - Im Rahmen einer strategischen Programmoffensive soll das Hauptprogramm des ZDF deutlich modernisiert werden. Das kündigte ZDF-Intendant Dr. Thomas Bellut in seiner Antrittserklärung vor dem Fernsehrat in Mainz an. Bellut: "Die Zielgruppe des ZDF ist die ganze Gesellschaft. Deshalb müssen wir mit unserem Programm verstärkt jüngere Zuschauer erreichen. Die Erfolge der Digitalkanäle und Onlineangebote reichen dafür allein nicht aus. Es wird keine krampfhaften Verjüngungsversuche geben, sondern eine konsequente Modernisierung, die alle Altersgruppen anspricht. Wir werden auch das Programmschema überprüfen und in kleinen Schritten optimieren."

Im Qualitätswettbewerb, so Bellut weiter, messe sich das ZDF an der ARD. "Wir konkurrieren um die besten Nachrichtensendungen, die besten Dokumentationen, die besten Fernsehfilme, die besten Unterhaltungssendungen und vieles mehr. Mit seiner zentralen Organisation und der damit verbundenen großen Flexibilität hat das ZDF als der nationale Sender den Anspruch, im Qualitätswettbewerb die Nummer eins im deutschen Fernsehen zu sein", sagte Bellut. An die ARD appelliert Bellut, im Sinne der Zuschauer mehr Bereitschaft zur gegenseitigen Abstimmung zu zeigen. Vor Journalisten kündigte Bellut in Mainz den Verzicht auf die ZDF-Übertragung des diesjährigen Silvesterkonzertes aus Dresden an. Stattdessen gebe es am 30. Dezember eine Konzertübertragung. "Damit gehe ich in die Vorleistung, um auch hier den Streit zu beenden und ab dem kommenden Jahr eine jährlich abwechselnde Übertragung der Silvesterkonzerte möglich zu machen. Und das, obwohl die ARD ihr Konzert direkt gegen die jahrzehntelang etablierte Konzertübertragung im ZDF programmiert hat." Außerdem liege ein auf Ebene der Chefredakteure ausgearbeiteter Vorschlag für eine klare Regelung zur Vermeidung von Doppelübertragungen royaler Ereignisse vor, dem die ARD nur noch zustimmen müsse, sagte der neue ZDF-Intendant.

Zu den anstehenden Einsparungen im Personalbereich erklärte Bellut: "Das ZDF ist mit seiner erfolgreichen Digitalstrategie im Wettbewerb der TV-Anbieter gut aufgestellt. Aber wir haben Hausaufgaben zu machen. Ich werde mit der Geschäftsleitung in den nächsten Wochen einen Personalentwicklungsplan erarbeiten, über den ich dann mit der KEF ins Gespräch kommen will. Die Einsparungen werden das ganze Unternehmen und alle Beschäftigungsformen betreffen, und sie werden nicht ohne Konsequenzen für das ZDF-Angebot bleiben. Ohne die Einstellung eigenproduzierter Sendungen etwa wird das nicht gehen." Die bevorstehenden Entwicklungen im Rahmen der Modernisierung des Programms, der Schemaentwicklung und der Sparvorschläge werde er in enger Abstimmung mit den Gremien vornehmen, so Bellut.

Fotos sind erhältlich über die ZDF-Pressestelle, Telefon: 06131 - 70-16100, und über http://bilderdienst.zdf.de/presse/fernsehrat

Pressekontakt:

ZDF-Pressestelle
Telefon: +49-6131-70-12121
Telefon: +49-6131-70-12120

Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ZDF

Das könnte Sie auch interessieren: