ZDF

"ZDF-Mittagsmagazin" am 4. Dezember 2007
Vorsitzender der Bundesschülerkonferenz zufrieden mit Ergebnissen der neuen Pisa-Studie

    Mainz (ots) - Nach der Veröffentlichung der Ergebnisse der neuen Pisa-Studie äußerte sich der Vorsitzende der Bundesschülerkonferenz Christopher Schuldes zufrieden über das Ergebnis, denn Deutschland habe im Vergleich bessere Plätze als bei der letzten Pisa-Studie erreicht. Im "ZDF-Mittagsmagazin" sagte er am Dienstag, 4. Dezember 2007, bedauerlich sei aber, dass Deutschland gerade beim Lesen und Rechnen weiterhin nur im Mittelfeld sei.

    Von politischer Seite seien viele Reformen eingeleitet worden, "von denen allerdings gerade die Schüler der Mittel- und Oberstufe kaum eine Verbesserung erfahren haben", sagte Schuldes. Deshalb müssten diese Reformen fortgeführt werden.

    Die Defizite deutscher Schüler in Mathematik und Lesen führt Schuldes darauf zurück, dass nach wie vor "die bildungsferneren Schichten auf der Strecke bleiben". Genau wie an der mangelnden Lehrerfort- und -weiterbildung müsse hieran weiter gearbeitet werden. Gerade in der Arbeit mit neuen Medien wie Computern müssten die "Lehrer auf den Stand gebracht werden, auf dem die Schüler schon sind", sagte Schuldes im "ZDF-Mittagsmagazin".

    Mainz, 4. Dezember 2007 ZDF Pressestelle

Pressekontakt:
ZDF-Pressestelle

Telefon: 06131 / 70 - 2120
Telefon: 06131 / 70 - 2121

Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ZDF

Das könnte Sie auch interessieren: