Das könnte Sie auch interessieren:

"Berlin direkt" im ZDF erstmals mit Shakuntala Banerjee

Mainz (ots) - In den vergangenen vier Jahren war sie als Korrespondentin im ZDF-Europa-Studio in Brüssel ...

ZDF bei GOLDENER KAMERA 2019 erfolgreich

Mainz (ots) - Der ZDF-Film "Aufbruch in die Freiheit" ist am Samstag, 30. März 2019, in Berlin mit der ...

Startschuss für den PR-Bild Award 2019: news aktuell sucht die besten PR-Fotos des Jahres

Hamburg (ots) - Ab sofort können sich Unternehmen, Organisationen und Agenturen unter ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von c't

15.04.2005 – 11:55

c't

c't-Test: Overdrive-Technik für Flachbildschirme
Schnelle 19"-LCDs für Videos und Spiele

    Hannover (ots)

Damit auch Bewegtbilder gestochen scharf angezeigt werden, arbeiten alle Hersteller von LCD-Flachbildschirmen an Techniken zur Beschleunigung der Bildwechsel. Das Computermagazin c't hat für die aktuelle Ausgabe 09/05 neun schnelle 19"-Displays getestet.

    Die aktuellen Flachbildschirme haben den herkömmlichen Röhrenmonitoren in Bezug auf Helligkeit, Kontrast und Farbwiedergabe den Rang abgelaufen. Nur bei der Wiedergabe schnell bewegter Bilder zeigen LCDs noch Schwächen: Die Darstellung in PC-Spielen oder beim Abspielen von DVDs wirkt bei genauer Betrachtung unscharf. Dieses Problem wollen die Hersteller durch immer kürzere Schaltzeiten beseitigen. Derzeit kommen fast im Monatsrhythmus schnellere LC-Displays auf den Markt - inzwischen sind fünf Millisekunden erreicht.

    Da Flüssigkristalle von Natur aus eher träge sind, forschen die Materialhersteller stetig an neuen Rezepturen, um die Viskosität des Kristalls zu verringern. Die Displayhersteller setzen zusätzlich auf die so genannte Overdrive-Technik: Dabei wird bei jedem Bildwechsel kurzzeitig eine erhöhte Spannung an die Pixel gelegt und so die Ausrichtung des Kristalls beschleunigt und damit die Schaltgeschwindigkeit des Displays erhöht. Die leichte Unschärfe bei schnellen Bildsequenzen lässt sich allerdings auch damit nicht vollständig beseitigen. Erst weitere Maßnahmen verhelfen LC-Displays und übrigens auch Plasmaschirmen zur messerscharfen Wiedergabe bewegter Bilder.

Die neuen Techniken kommen bislang in Desktop-Monitoren kaum zum Einsatz, sondern eher in den teureren Flachbildfernsehern. "Angesichts der gewaltigen Nachfrage nach schnellen LCD-Monitoren dürfte sich das jedoch bald ändern", sagt c't-Redakteurin Ulrike Kuhlmann. (uk)

Titelbild c't 09/2005 www.heise-medien.de/presseinfo/bilder/ct/05/ct092005.jpg

Ihr Ansprechpartner für Rückfragen: Erik von Hoerschelmann Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Telefon +49 [0] 511 5352-141 Telefax +49 [0] 511 5352-563 erik.von.hoerschelmann@heise-medien.de

    Unter http://www.heise-medien.de/presseabo können Sie sich für den Mail-Service anmelden. Dann erhalten Sie automatisch jede neue Pressemitteilung aus der Heise Medien Gruppe per E-Mail.

Original-Content von: c't, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von c't
  • Druckversion
  • PDF-Version

Themen in dieser Meldung