SWR - Das Erste

Drehstart für SWR-Fernsehfilm "Königin der Nacht" mit Silke Bodenbender und Peter Schneider

Eine Bäuerin ist in ihrem Nebenverdienst als Escortlady unerwartet erfolgreich. Doch je stärker sie den Erfolg genießt, desto mehr bröckelt das Einverständnis mit ihrem Ehemann. Silke Bodenbender spielt Inge im Fernsehfilm ,,Königin der Nacht, zu dem die Dreharbeiten im Schwarzwald begonnen haben. Peter Schneider ist als ihr Ehemann Ludwig zu sehen. In weiteren Rollen spielen Hary Prinz, Matthias Breitenbach, Cornelia Gröschel und Geno Lechner. Emily Atef inszeniert ,,Königin der Nacht" nach einem Drehbuch von Katrin Bühlig und Burt Weinshanker. Der Film ist eine Produktion des Südwestrundfunks und wird bis Ende November im Schwarzwald und in Baden-Baden gedreht. 
Bild: v. li. Silke Bodenbender als Inga Scholz, Peter Schneider als Ludwig Scholz, Pablo Lützow als Matz Scholz und Helena Lützow als Marie Scholz.
© SWR/Alexander Kluge, honorarfrei - Verwendung gemäß der AGB im engen inhaltlichen, redaktionellen Zusammenhang mit genannter SWR-Sendung bei Nennung: "Bild: SWR/Alexander Kluge (S 2). SWR-Pressestelle/Fotoredaktion, Tel. 07221/929-22202, foto@swr.de. Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/75892 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "obs/SWR - Das Erste"
Eine Bäuerin ist in ihrem Nebenverdienst als Escortlady unerwartet erfolgreich. Doch je stärker sie den Erfolg genießt, desto mehr bröckelt das Einverständnis mit ihrem Ehemann. Silke Bodenbender spielt Inge im Fernsehfilm ,,Königin der Nacht, zu dem die Dreharbeiten im Schwarzwald begonnen haben. Peter... mehr

Baden-Baden (ots) - Eine Bäuerin ist in ihrem Nebenverdienst als Escortlady unerwartet erfolgreich. Doch je stärker sie den Erfolg genießt, desto mehr bröckelt das Einverständnis mit ihrem Ehemann. Silke Bodenbender spielt Inge im Fernsehfilm "Königin der Nacht, zu dem die Dreharbeiten im Schwarzwald begonnen haben. Peter Schneider ist als ihr Ehemann Ludwig zu sehen. In weiteren Rollen spielen Hary Prinz, Matthias Breitenbach, Cornelia Gröschel und Geno Lechner. Emily Atef inszeniert "Königin der Nacht" nach einem Drehbuch von Katrin Bühlig und Burt Weinshanker. Der Film ist eine Produktion des Südwestrundfunks und wird bis Ende November im Schwarzwald und in Baden-Baden gedreht.

Zum Inhalt: Inge betreibt gemeinsam mit ihrem Mann Ludwig einen landwirtschaftlichen Betrieb mit Milchkühen und Käserei. Alles biologisch, höchste Qualität. Doch so viel sie auch arbeiten, so spannende Ideen sie anpacken, die finanzielle Situation bessert sich nicht und die Schulden drohen sie aufzufressen. Inge entschließt sich, einen Nebenjob zu suchen. Aber selbst ihr zusätzlicher Verdienst als Kellnerin in einer Erotikbar hilft nicht wirklich weiter. Als das Angebot kommt, bei einem Escort Service anzufangen, beschließen Inge und Ludwig gemeinsam, dass sie sich auf den Job einlässt. Nun kann man sie, diskret, stilvoll, aber eindeutig, für gewisse Stunden buchen. Der Plan funktioniert nicht nur finanziell, er wird für Inge auch zu einer willkommenen Abwechslung zu ihrem harten Alltag. Aufmerksamkeit und Lob, für die es im "normalen" Leben immer zu wenig Zeit gibt, tun ihr gut. Für Ludwig dagegen wird es zunehmend härter, mitzuerleben, wie seine Frau trotz der Doppelbelastung aufblüht. Als sich einer ihrer Kunden hoffnungslos in Inge verliebt und alles daran setzt, sie für sich zu gewinnen, kann Ludwig seine Eifersucht nicht mehr kontrollieren.

Die Redaktion von "Königin der Nacht" liegt bei Michael Schmidl, ausführender Produzent ist Uwe Franke. Kamera: Jürgen Carle, Schnitt: Barbara Brückner, Szenenbild: Irene Piel, Kostümbild: Thomas J. Hinzen, Produktionsleitung: Jürgen Weissenrieder. Der Ausstrahlungstermin ist noch nicht bekannt.

Drehstartfoto unter ARD-foto.de

Pressekontakt: Annette Gilcher, Tel 07221 929-24016, annette.gilcher@swr.de

Original-Content von: SWR - Das Erste, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: SWR - Das Erste

Das könnte Sie auch interessieren: