Das könnte Sie auch interessieren:

Joko ist neuer Weltmeister! "Das Duell um die Welt - Team Joko gegen Team Klaas" mit sehr guten 13,8 Prozent Marktanteil am Samstag weiter stark

Unterföhring (ots) - Joko schlägt den amtierenden Weltmeister und hält für Team Klaas die richtigen ...

Programm des SUPER COMMUNICATION LAND by news aktuell steht - PR- und Marketingverantwortliche haben ihre Lieblingsthemen gewählt

Hamburg (ots) - Influencer Marketing, Gamification, Künstliche Intelligenz, Working out Loud oder Storytelling ...

Emma Stone und Ryan Gosling tanzen in "La La Land" mit uns in die OSCAR(r) Nacht auf ProSieben!

Unterföhring (ots) - 17. Februar 2019. Der Auftakt zur Filmnacht des Jahres könnte nicht großartiger sein! ...

12.09.2013 – 14:42

Drooms GmbH

Virtuelle Datenräume nur bei Top-Transaktionen im Einsatz

Frankfurt (ots)

Aktuelle Studie des Beratungs- und Softwarehauses Drooms (www.drooms.com) anfordern unter Tel.: 0611/973150 oder E-Mail: team@euromarcom.de

   - Bereits bei 35 Prozent aller geschäftskritischen Transaktionen 
     werden virtuelle Datenräume derzeit genutzt. Dabei handelt es 
     sich überwiegend noch um größere Transaktionen 
   - Laut Drooms lohnt sich aber auch schon bei mittelgroßen oder 
     kleineren Projekten der Einsatz virtueller Datenräume 

Virtuelle Datenräume werden bereits bei 35 Prozent aller geschäftskritischen Transaktionen wie bspw. gewerbliche Immobilienverkäufe oder Mergers & Acquisitions eingesetzt. Darauf weist die aktuelle Studie des Beratungs- und Softwarehauses Drooms (www.drooms.com) hin. Hierbei handelt es sich jedoch überwiegend noch um größere Transaktionen. Drooms-Geschäftsführer Jan Hoffmeister sieht hier Verbesserungspotential - insbesondere da der Einsatz eines virtuellen Datenraumes bei der Abwicklung geschäftskritischer Transaktionen von 72 Prozent der Befragten als sehr wichtig oder wichtig eingeschätzt wird.

Laut Hoffmeister ist die Nutzung virtueller Datenräume bei den Top-Transaktionen mittlerweile Standard. Als aktuelles Beispiel führt der Drooms-Geschäftsführer den Verkauf von 16 ProMarkt-Filialen der REWE Group an, die über den virtuellen Datenraum Drooms abgewickelt wurden. Bei Top-Transaktionen werden nicht selten tausende Schriftstücke von vielen Due Diligence-Spezialisten gleichzeitig auf Herz und Nieren geprüft. Durch einen virtuellen Datenraum haben mehrere tausend Personen auf Käufer- und Verkäuferseite gleichzeitig kontrolliert Zugang auf die für die Transaktion benötigten Dokumente. Dadurch können die komplexen und hochsensiblen Prüfungen erheblich einfacher, schneller und transparenter durchgeführt werden, wie Hoffmeister betont.

"Die Vorteile durch die Nutzung virtueller Datenräume hat sich bisher noch nicht bei mittelgroßen oder kleineren Projekten durchgesetzt. Dabei lohnt sich ein Datenraum auch in diesem Bereich", betont der Drooms-Chef.

Weiterlesen unter: http://ots.de/k9JLT

Pressekontakt:

Weitere Informationen: Data Room Services GmbH, Eschersheimer
Landstr. 6, 60322 Frankfurt,
Tel.: 069 / 478640-0, Fax: 069 / 478640-1, E-Mail: office@drooms.com,
Internet: www.drooms.com

PR-Agentur: euromarcom public relations GmbH, Tel.: 0611 / 973150,
E-Mail: team@euromarcom.de, Internet: www.euromarcom.de

Original-Content von: Drooms GmbH, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Drooms GmbH
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Drooms GmbH