PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Storys
Folgen
Keine Story von Rhein-Maas Berufskolleg Kempen mehr verpassen.

08.12.2011 – 17:53

Rhein-Maas Berufskolleg Kempen

Freiheit für Liu Xiaobo
Demonstration vor der Chinesischen Botschaft in Berlin am internationalen Tag der Menschenrechte, 10. Dezember 2011, ab 9.30 Uhr.

KempenKempen (ots)

Der Kempener Pfarrer Roland Kühne und 110 Schülerinnen und Schüler des Berufskollegs Kempen machen sich aus dem Religions- und Politikunterricht auf und versammeln sich vor der Chinesischen Botschaft in Berlin.

"Wir fordern die Freiheit für Liu Xiaobo! Wir lassen Lius Stimme der Menschenrechte nicht verstummen, sondern lassen sie rüber zur Chinesischen Botschaft schallen!", so Pfarrer Kühne.

"Wir wollen durch das Verlesen der Menschenrechte, Texte Liu Xiaobos und der Charta 08, weswegen Liu Xiaobo zu 11 Jahren Haft verurteilt wurde, auf die menschenunwürdige Situation Lius und anderer Dissidenten aufmerksam machen.", berichtet Kühne. Die Texte werden auch von dem chinesischen Bürgerrechtler Xin He in chinesisch gelesen, der als blinder Passagier aus China floh. Er war dort im Gefängnis, weil er als Christ Flugblätter verteilt hatte. "Wir verbinden unseren Protest mit der weltweiten Aktion "Leerer Stuhl", die in Berlin durch den Förderverein der Gedenkstätte im ehemaligen Stasigefängnis Berlin-Hohenschönhausen angeregt wurde. Des weiteren stellt Prof. D. Dr. Wolf Krötke die Friedenstaube des Künstlers Richard Hillinger vor, die den Namen Liu Xiaobo trägt und ihm so bald wie möglich übergeben werden soll."

Kühne hofft, "... dass die Demonstrationen weltweit für den Friedensnobelpreisträger Liu Xiaobo zu seiner baldigen Freilassung führen und dass die Menschen, die sich in China für die Menschenrechte einsetzen, von den Protesten erfahren."

Pressekontakt:

Roland Kühne, Pfarrer
47906 Kempen
Handy: 0162/8204334
Email: Roland@Pax-Kuehne.de

Original-Content von: Rhein-Maas Berufskolleg Kempen, übermittelt durch news aktuell