BR Bayerischer Rundfunk

Bayern2Radio
Freitag, 14. Juli 2006, 10.03 Uhr
Notizbuch
Die schamlose Gesellschaft
Bringt immer mehr Offenheit nur immer mehr Leere?

    München (ots) - Jeden Tag werden wir mit Sex-Angeboten und erotischen Darstellungen zugedröhnt. Die Werbung kommt ohne nackte Haut nicht mehr aus und im Fernsehen gehören Sexszenen längst zum Alltag. Mit dem Internet hat jeder sein persönliches Pornokino zu Hause und der meiste Umsatz im Netz wird mit erotischen Bildern und Filmen gemacht. Doch was bewirkt das? Die Zahl der Singles steigt, immer mehr Menschen leben gänzlich ohne Sex. Führt die ständige Verfügbarkeit von Sex also dazu, dass die Menschen immer verklemmter werden? Homosexuelle scheinen allerdings mit dem Thema freier und ungezwungener umzugehen. Woran liegt das? Und was bewirkt die freizügige Gesellschaft bei Kindern und Jugendlichen? Können die ständigen Reize die persönliche sexuelle Entwicklung behindern? Darüber diskutiert Sybille Giel mit ihren Gästen:

    - Dr. Paul Kochenstein, Diplompsychologe - Christopher Knoll, Leiter des Schwulen-Beratungszentrums Sub - Afra Hackl, 17 Jahre - Christian Hellinge, 18 Jahre

    Außerdem in der Sendung: - Kopftuch im Schwimmbad - sommerliche Beobachtungen - Das Liebesleben der Deutschen - ein Blick in die Statistik - Signale, die ankommen - verlockende Werbung

    Das Notizbuch im Internet: www.br-online.de/notizbuch

Kontakt:
BR Bayerischer Rundfunk
Pressestelle
Telefon: 089 / 5900 2176

Original-Content von: BR Bayerischer Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: BR Bayerischer Rundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: