BR Bayerischer Rundfunk

Zeitspiegel-Umfrage: CSU deutlich über 50 Prozent
Trotz schlechter Note leichter Aufwärtstrend für Stoiber
Beckstein, Ude und Seehofer beliebteste Politiker

    München (ots) - Die CSU hat sich von ihrem Umfragetief im November wieder erholt. Mit gegenwärtig erzielten 53 Prozent bei der Sonntagsfrage verbessert sie sich um 8 Punkte.  Die  BayernSPD verliert dagegen 2 Prozent und liegt jetzt bei 22 Prozent. Unverändert bleiben  mit 10 Prozent die Bayerischen Grünen. Die FDP gibt zwar 4 Punkte gegenüber dem Bayerntrend vom November ab, wäre aber mit 7 Prozent gegenwärtig im Landtag vertreten. Sonstige erhalten 8 Prozent. Dies ist das Ergebnis einer aktuellen Umfrage von Infratest dimap im Auftrag des  "Zeitspiegel" , die das Politikmagazin des Bayerischen Fernsehens in seiner Sendung am 18. Januar 2006, um 21.20 Uhr im Bayerischen Fernsehen veröffentlichen wird.

    Der Bayerische Ministerpräsident wird unterschiedlich beurteilt. Nach wie vor meint eine Mehrheit (61 Prozent),  er solle 2008 nicht als Kandidat für das Amt des Bayerischen Ministerpräsidenten antreten. Das sind 4 Prozent weniger als im November. Demgegenüber sind  36 Prozent (+9) aller Befragten für eine Kandidatur. Bei den CSU-Anhängern erreicht Stoiber mit 54 (+9) Prozent inzwischen wieder eine Mehrheit. 74 Prozent meinen, Stoiber habe mit seinem Verzicht auf einen Ministerposten in Berlin seiner Partei geschadet -andererseits aber würdigen  fast ebensoviel Befragte (72 Prozent) Stoibers Verdienst, aus Bayern einen modernen Wirtschaftsstandort gemacht zu haben. Mit einer Durchschnittsnote von 3,5 erhält Stoiber zwar die schlechteste Note aller CSU-Spitzenpolitiker, aber 61 Prozent der Befragten (CSU-Anhänger: 71 Prozent)  meinen, Stoiber werde aus seinem Tief wieder herausfinden.

    Die besten Noten aller bayerischen Spitzenpolitiker haben mit jeweils 2,2 Innenminister Günter Beckstein (CSU) und Münchens Oberbürgermeister Christian Ude (SPD) erhalten. Auf Platz 3 folgt mit 2,5 der neue Bundesminister für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz,  Horst Seehofer (CSU). Der Präsident des Bayerischen Landtages, Alois Glück (CSU),  wurde mit 2,6 bewertet, Bundeswirtschaftsminister Michael Glos  folgt  mit  2,7 vor dem Bayerischen Wirtschaftsminister Erwin Huber und Umweltminister Werner Schnappauf, die beide jeweils mit 2,8 bewertet werden.

    Für den Sparkurs der Landesregierung gibt es    nach wie vor  mit 67 Prozent eine breite Mehrheit, wobei 78 Prozent der Befragten der Meinung sind, im Bildungsbereich dürfe auf keinen Fall gespart werden.

    Abdruck bitte mit Quellenangabe! Erhebungszeitraum: 12. bis 15. Januar, 1000 Befragte. Weitere Informationen bei der Redaktion Zeitspiegel, Tel. 089/ 3806 5856.

Kontakt:
BR Bayerischer Rundfunk
Pressestelle
Telefon: 089 / 5900 2176

Original-Content von: BR Bayerischer Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: BR Bayerischer Rundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: