Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von BR Bayerischer Rundfunk

18.05.2004 – 13:23

BR Bayerischer Rundfunk

Bayerisches Fernsehen
Freitag, 21. Mai 2004, 23.30 Uhr
Unter 4 Augen
Wolfgang Binder im Gespräch mit Waldemar Hartmann

    München (ots)

"Waldi" heißt Waldemar Hartmann schon seit seiner Schulzeit und auch die 25 Jahre, die er für den Bayerischen Rundfunk als Fußballexperte die Spiele kommentiert inklusive des Kultstatus, den er inzwischen erlangt hat, haben daran nichts geändert: Hartmann bleibt "Waldi". Der einzige Mensch, der ihn hin und wieder mit "Waldemar" anspräche, sei Uli Hoeneß, "und dann weiß ich, jetzt wird's ernst", erzählt Waldemar Hartmann augenzwinkernd. Er selber rede ihn dann sofort mit "Ulrich" an. Anekdoten und allerlei Wissenswertes rund um König Fußball präsentiert Moderator Wolfgang Binder im Gespräch mit Waldemar Hartmann am Freitag, 21. Mai, 23.30 Uhr, in der BR-Talkshow Unter 4 Augen.

    Als gebürtiger Nürnberger (Jahrgang 1948) war Waldemar Hartmann natürlich rasch Club-Fan, und die Treue zum 1. FC Nürnberg ist bis heute geblieben - auch wenn seine dritte Frau eingefleischter Kaiserslautern-Fan ist. In früheren Jahren spielte er noch selber Fußball - "allerdings in sehr bescheidenem Rahmen", sagt Hartmann und lächelt. Denn schon früh habe er gemerkt, dass er damit weder den Unterhalt seiner Familie noch seinen eigenen verdienen könne, und so beschloss er kurzerhand, stattdessen darüber zu reden. Verstärkt hat sich der Wunsch, journalistisch zu arbeiten, in seiner Zeit als Gastwirt, als Journalisten Stammgäste in seinem Lokal "Waldis Club" waren. Das ebenso kommunikationsfreudige wie trinkfeste Presse-Völkchen gefiel ihm, und er beschloss, selber in den Journalismus zu gehen. Seine Karriere startete Hartmann 1970 mit einem Volontariat bei der "Schwäbischen Neuen Presse". Nebenher verfasste er als freier Mitarbeiter Sportartikel für die "Augsburger Allgemeine". 1976 ging Hartmann, ebenfalls als freier Mitarbeiter, dann zum Bayerischen Rundfunk und moderierte dort Hörfunksendungen wie das "B 3-Morgentelegramm". Im gleichen Jahr wechselte er schließlich zum Fernsehen, moderierte acht Jahre lang die "Rundschau" und erzielte die größte Popularität mit der BR- Sendung "Blickpunkt Sport". Kein Fußballereignis gab es, über das er nicht berichtet hat. Von 1992 bis 1998 leitete er die Redaktion Sport beim Bayerischen Fernsehen. Ebenso professionell wie über den Fußball berichtet Waldemar Hartmann auch über andere Sportarten wie Ski alpin, doch der Fußball ist und bleibt sein Leben.

    Am Freitag 4. Juni, 22.15 Uhr, im Ersten, und am Montag, 5. Juli, 22.45 Uhr, im Bayerischen Fernsehen, moderiert Waldemar Hartmann die Dokumentation "Die Wunderrepublik - Die Helden von Bern und die 50er Jahre". Da werden nicht nur Fußball-Ereignisse wie die legendäre Fußball WM von 1954, das "Wunder von Bern", wieder lebendig, sondern auch das Fräuleinwunder und das Wirtschaftswunder - und natürlich Fußball-Legenden wie Fritz Walter oder Sepp Herberger, die Waldemar Hartmann noch persönlich gekannt hat. Ebenso launig wie sein Auftritt vor der Kamera ist auch sein Lebensmotto: "Man sollte die Dinge so nehmen, wie sie kommen, aber man sollte dafür sorgen, dass sie so kommen, wie man sie nehmen möchte."

Am Freitag, 28. Mai 2004 begrüßt Werner Schimdbauer Comedy-Star Michael Mittermeier in "Unter 4 Augen", 23.30 Uhr, im Bayerischen Fernsehen

Pressekontakt: Bayerischer Rundfunk, Anna Martin, Telefon: 089/5900-4898, Fax: 089/5900-3366, E-Mail: anna.martin@brnet.de

Medienbüro Wolf, Telefon: 089/300 90 38, Fax: 089/ 300 90 01, E- Mail: sw@iworld.de

Fotos über www.br-bildarchiv.de oder Tel.: (089) 5900-3040, Fax: (089) 5900-3284

ots-Originaltext: BR Bayerischer Rundfunk

Digitale Pressemappe:
http://www.presseportal.de/story.htx?firmaid=7560

Kontakt:
BR Bayerischer Rundfunk
Pressestelle
Telefon: 089 / 5900 2176

Original-Content von: BR Bayerischer Rundfunk, übermittelt durch news aktuell