Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von franke-media.net

20.09.2019 – 11:43

franke-media.net

Dispozinsen aller 381 Sparkassen nach Bundesländern: Sparkassen verlangen im Durchschnitt 10,35 Prozent

Dispozinsen aller 381 Sparkassen nach Bundesländern: Sparkassen verlangen im Durchschnitt 10,35 Prozent
  • Bild-Infos
  • Download

Liste der Dispozinsen aller 381 Sparkassen - Spanne von 5,71 bis 12,31 % - Am günstigsten ist es in Berlin / Brandenburg mit 9,13 % - Bayern bei 10,29 % - Schlusslicht: Bremen mit 11,71 Prozent - Entwicklung 2018 vs. 2019

Anbei erhalten Sie die aktuelle Pressemitteilung "Dispozinsen aller Sparkassen nach Bundesländern: Sparkassen verlangen 2019 im Durchschnitt 10,35 Prozent" zur freien Verfügung.

Für Rückfragen oder individuelle Statements wenden Sie sich gerne an mich.

Mit freundlichen Grüßen

Mario Hess

Leiter Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Franke-media.net

Pressemitteilung

Dispozinsen aller Sparkassen nach Bundesländern: Sparkassen verlangen 2019 im Durchschnitt 10,35 Prozent

Liste der Dispozinsen aller 381 Sparkassen - Spanne von 5,71 bis 12,31 Prozent - Am günstigsten ist es in Berlin und Brandenburg mit 9,13 Prozent - Schlusslicht: Bremen mit 11,71 Prozent

Leipzig, 20.09.2019 - Wie im Vorjahr hat das Fachportal Konto.org die Dispozinsen aller 381 Sparkassen erhoben und den Bundesländern zugeordnet. Am günstigsten schneiden 2019 erneut die Kunden in Berlin und Brandenburg ab, deren Sparkassen-Dispozins im Schnitt bei 9,13 Prozent liegt (2018: 9,24 Prozent). Nicht unbedingt attraktiv sind die Dispozinsen hingegen in Bremen. Die Hansestädter zahlen im Durchschnitt 11,71 Prozent pro Jahr. Damit liegt Bremen deutlich über dem bundesweiten Mittelwert von 10,35 Prozent. Auf dem vorletzten Platz aller 16 Bundesländer landen die Sparkassen in Hessen, die 10,82 Prozent veranschlagen. Die Sparkassen-Kundschaft in Nordrhein-Westfalen wird 2019 mit 10,77 Prozent zur Kasse gebeten (2018: 10,82 Prozent). In Bayern liegt der durchschnittliche Dispozins in diesem Jahr bei 10,29 Prozent (2018: 10,33 Prozent).

Die gesamte Erhebung der Dispozinsen aller 381 Sparkassen findet sich unter https://www.konto.org/expertisen/dispozinsen-der-sparkassen/

Insgesamt 212 Sparkassen verlangen mehr oder mindestens den Durchschnittswert von 10,35 Prozent. Lediglich 133 Sparkassen schaffen es, den bundesweiten Durchschnitt aller Banken (ca. 9,68 Prozent) zu unterbieten.

Günstigste Sparkasse liegt in Schleswig-Holstein, die teuerste in Mecklenburg-Vorpommern

Am günstigsten ist weiterhin die Sparkasse Holstein mit derzeit 5,71 Prozent Dispozinsen. Die rote Laterne hinsichtlich der Zinsen für einen Dispositionskredit geht 2019 an die Sparkasse Gengenbach mit 12,31 Prozent. Sie löst die Sparkasse Mecklenburg-Strelitz ab.

Unter dem Strich senkten 62 Sparkassen in den letzten 12 Monaten ihre Dispozinsen. Allerdings gaben die Dispozinsen im Durchschnitt nur um 6 Basispunkte nach. Immerhin bei 11 Sparkassen stieg der Dispozins, wenngleich nur um 1 bis maximal 6 Basispunkte.

Die Erhebung erfolgt jeweils für die Dispozinsen eines Standardkontos. Nachlässe für teure Premium- oder Full-Service-Konten werden nicht beachtet.

Konto.org ist ein Projekt von Franke-media.net.

Kontakt:
Tel.: 0341/ 24 39 95 00
Fax: 0341/ 24 39 95 09
E-Mail: presse@franke-media.net

Franke-Media.net
Geschäftsführung: Daniel Franke
Mottelerstr. 23
04155 Leipzig