BIO Deutschland e.V.

"Liquid Biopsy" - innovative Konzepte für die Krebsdiagnostik und -therapie
Eine Bestandsaufnahme
Presse-Frühstück am 26. Juli 2016 09:30 Uhr, Berlin

Berlin (ots) - "Liquid Biopsy" - das ist ein Sammelbegriff für verschiedene Analysemethoden, die eines verbindet: Das Untersuchungsmaterial, zumeist Bruchstücke der Erbsubstanz DNA, stammen nicht aus einer Gewebeprobe (Biopsie) sondern aus dem Blut. Besonders intensiv wird dieser Ansatz in der Krebsforschung vorangetrieben. Anfang Juli berichteten Wissenschaftler, dass im Blut zirkulierende DNA-Fragmente von Tumorzellen nach einer Darmkrebs-Operation Hinweise auf das Rückfallrisiko geben. Mitte Juli beschrieben Forscher einen Test um das individuelle Ansprechen von Brustkrebs-Patientinnen auf Medikamente zu kontrollieren.

In den USA sind inzwischen Dutzende von Firmen und Forschungsinstitute auf diesem Gebiet aktiv. Sie schmieden Allianzen und starten Studien. Die ersten Tests sind auf dem Markt, erste Krankenversicherungen übernehmen die Kosten.

Wo in diesem Spektrum zwischen Hoffnung und Hybris bewegen sich die Aktivitäten in der deutschen Forschungslandschaft und speziell in der Biotech-Industrie? Welche Unternehmen sind aktiv? Welche Tests sind verfügbar und welche Optionen haben Ärzte und Patienten, wenn sie die neuen Tests einsetzen wollen, obwohl diese im gerade überarbeiteten Leistungskatalog der Krankenkassen fehlen? Antworten auf diese Fragen gibt es bei einem

PRESSE-FRÜHSTÜCK 
"Liquid Biopsy" - innovative Konzepte für die (Krebs-)Diagnostik und 
-therapie. Eine Bestandsaufnahme. 
am Dienstag, den 26. Juli 2016 von 9:30 bis 11:00 Uhr 
BIO Deutschland e.V., Am Weidendamm 1a 10117 Berlin 
DIE THEMEN 
Nutzen, Möglichkeiten und Grenzen der Liquid Biopsy 
Aktivitäten der Biotech-Unternehmen in Deutschland - 
Welche Tests gibt es bereits - Was steckt in den Pipelines? 
Liquid Biopsy zwischen Hybris und Hoffnung: Innovation für Patienten 
verfügbar machen 
IHRE GESPRÄCHSPARTNER 
Dr. Viola Bronsema Biotechnologie-Industrie-Organisation Deutschland 
e.V. (BIO Deutschland e. V.) 
Prof. Dr. med. Manfred Dietel Direktor des Instituts für Pathologie, 
Charité Campus Mitte 
Dr. Claudia Englbrecht Pressesprecherin 
Biotechnologie-Industrie-Organisation Deutschland e.V. (BIO 
Deutschland e. V.) 
Gisela Kempny, Bundesverband der Pathologen e.V. 
Dr. Thomas Theuringer, Qiagen GmbH 
Moderation: Barbara Ritzert 

Pressekontakt:

Dr. Claudia Englbrecht
Managerin Öffentlichkeitsarbeit
BIO Deutschland e.V.
Tel.: 00 49 30 726 25 132
englbrecht@biodeutschland.org

Barbara Ritzert
ProScience Communications -
Die Agentur für Wissenschaftskommunikation GmbH
Fon: +49 8157 9397-0
ritzert@proscience-com.de

Original-Content von: BIO Deutschland e.V., übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: BIO Deutschland e.V.

Das könnte Sie auch interessieren: