WELT am SONNTAG

WELT am SONNTAG prämiert das Sportfoto des Jahres: Sven-Simon-Preis 2013 geht an Adam Pretty

Berlin (ots) - Sieger des Sven-Simon-Preises 2013 der WELT am SONNTAG ist der Fotograf Adam Pretty (Agentur Getty Images). Der Australier schoss das Bild "Origami", das eine Synchronschwimmerin während der Schwimm-WM in Barcelona zeigt. Die Jury unter dem Vorsitz von Axel Sven Springer und bestehend aus Sportlegenden wie Franz Beckenbauer, Boris Becker, Dirk Nowitzki und Katarina Witt entschied sich mehrheitlich für sein Foto.

Der Zweitplatzierte ist Sebastian Widman mit "Freudentaumel", einem emotionalen Jubelbild des FC Bayern München nach dem Sieg im Champions-League-Finale. Den dritten Platz belegt Hans Rauchensteiner mit "Ausgeschieden", einem spektakulären Sturzfoto der Ski-Rennfahrerin Carmen Thalmann. Beide Fotografen waren bereits zuvor Sven-Simon-Preisträger.

Über die Auszeichnung

Der Sven-Simon-Preis wird jährlich zum Gedenken an Axel Springer jr., den ältesten Sohn des Verlegers Axel Springer, verliehen. Er war unter dem Pseudonym Sven Simon professioneller Fotograf, gewann viele renommierte Preise und errang internationale Anerkennung. Im Januar 1980 starb der ehemalige Chefredakteur der WELT am SONNTAG im Alter von 38 Jahren. Um sein Andenken zu wahren, stiftete die WELT am SONNTAG den Sven-Simon-Preis, der seit 1999 für die besten Sportfotos des Jahres vergeben wird. Der Preis ist mit 10.000 Euro die höchstdotierte Auszeichnung in Deutschland für Sportfotografien.

Pressekontakt:

Svenja Friedrich
Tel: +49 30 2591 77609
svenja.friedrich@axelspringer.de

Original-Content von: WELT am SONNTAG, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: WELT am SONNTAG

Das könnte Sie auch interessieren: