Alle Storys
Folgen
Keine Story von kununu GmbH mehr verpassen.

kununu GmbH

Wertschätzung = Wertschöpfung

Wertschätzung = Wertschöpfung
  • Bild-Infos
  • Download

Wertschätzung = Wertschöpfung

  • Umfassende Datenanalyse untersucht die Zusammenhänge zwischen Unternehmenskultur und wirtschaftlichen Erfolgsfaktoren
  • Die Branchen Internet, IT und Consulting fallen positiv auf
  • Zahl der Visits auf kununu wuchs innerhalb der letzten drei Jahre um 48 Prozent

Wien/Hamburg, 26. März 2021 – Eine umfassende Datenanalyse von kununu zeigt: Merkmale einer positiven Unternehmenskultur und Faktoren zur wirtschaftlichen Leistungsfähigkeit gehen tendenziell Hand in Hand. Für die Auswertung wurden über 230.000 Assessments im Rahmen des kununu Kulturkompasses sowie 2,4 Millionen Arbeitgeberbewertungen untersucht. Sie geht unter anderem der Frage nach, bei welchen Faktoren der Unternehmenskultur sich auffällige Korrelationen zeigen. Dabei stechen vor allem die Branchen Internet, IT und Consulting positiv in Sachen Unternehmenskultur heraus. Gleichzeitig bestätigt die Studie vorherrschende Resümees über die öffentliche Verwaltung.

Beim Kulturkompass, den Prof. Dr. Timo Meynhardt und Timm Richter mit ihrer Firma NEO Culture entwickelt haben, wählen die Bewertenden aus 160 Wertbegriffen. Diese beschreiben Werte und Verhaltensweisen, die sie im Unternehmen am stärksten wahrnehmen. Bei der Betrachtung positiv konnotierter Merkmale, die mit Wertschätzung, Vertrauen und Identifikation verbunden sind, konnten sich insbesondere drei Branchen positiv abheben: Internet, IT und Consulting. Bei ihnen wurden beispielsweise Wertbegriffe wie „Einsatz wertschätzen“, „Mitarbeiter vertrauen“ oder „Mitarbeitern Freiräume geben“ besonders häufig angegeben.

Die Branchen Internet, IT und Consulting punkten

Auffällig ist, dass bei der Untersuchung der Merkmale, die tendenziell mit einem erfolgreichen und gewinnorientierten Unternehmen assoziiert werden, wiederum die Branchen Internet, IT und Consulting die top drei unter sich ausmachen. Dabei zeigt sich, dass kulturelle und wirtschaftliche Faktoren nicht zu trennen sind. Hierunter fallen beispielsweise Wertbegriffe wie „hohen Einsatz zeigen“, „wirtschaftlich handeln“ oder „sich am Markt ausrichten“. Ein Erklärungsansatz für die positiven Ergebnisse ist die Organisationsform interdisziplinär arbeitender Teams, die in diesen Branchen verstärkt zu finden ist und in denen sich Mitarbeiter*innen als handlungsfähiger wahrnehmen.

Wichtige Erkenntnisse ergaben sich darüber hinaus beim Kategorisieren der 160 Wertbegriffe in folgende Cluster:

  • Dienst nach Vorschrift (bestehend aus Wertbegriffen wie „langsam arbeiten“, „stumpf seinen Job machen“ etc.)
  • Mitarbeiterorientierung („Einsatz wertschätzen“, Mitarbeiter loben“ etc.)
  • Kontrolle („Arbeitsqualität von Mitarbeitern sicherstellen etc.)
  • Vertrauen („Mitarbeiter viel selbst entscheiden lassen“ etc.)
  • Leistungsorientierung („hohen Einsatz zeigen“ etc.)
  • Erfolg („wirtschaftlich handeln“, „sich am Markt orientieren“ etc.)

Der größte Zusammenhang zeigt sich bei den Clustern „Erfolgsindikatoren“ und „Mitarbeiterorientierung“ sowie den Clustern „Erfolgsindikatoren“ und „Vertrauen“. Dies deutet darauf hin, dass Unternehmen, in denen Mitarbeiter*innen Vertrauen und Wertschätzung entgegengebracht werden, auch eine entsprechende Arbeitsleistung ihrer Belegschaft abrufen können.

Erfolgsindikatoren und Mitarbeiter*innenorientierung korrelieren positiv

Gleichzeitig zeigt sich eine sehr hohe negative Korrelation zwischen den Clustern „Erfolgsindikatoren“ und „Kontrolle“. Kontrolle scheint demnach kein Merkmal erfolgreicher Unternehmen zu sein. Dieser Faktor ist gerade angesichts der Diskussion um das Homeoffice und flexible Arbeitsbedingungen von hoher Relevanz. Die stärkste negative Korrelation zeigte sich beim Cluster „Dienst nach Vorschrift“: Unternehmen, in denen die Arbeit so wahrgenommen wird, gelebt wird, weisen besonders negative Werte hinsichtlich der Erfolgsindikatoren auf.

„Wir lesen aus den Daten, dass Unternehmen, in denen Vertrauen und Wertschätzung groß geschrieben werden, tendenziell auch wirtschaftlich erfolgreicher sind. Arbeitgeber sollten der Unternehmenskultur schon aus rationalen Gründen die Bedeutung zumessen, die sie verdient. Dabei müssen sie auch den immer transparenteren Arbeitsmarkt im Blick haben: Schon heute recherchiert über die Hälfte der Jobsuchenden auf Arbeitgeber-Bewertungsplattformen wie kununu. Am Ende werden sie nur bei den Jobsuchenden punkten, wenn ihre Unternehmenskultur nicht nur auf der Website ansprechend ist, sondern auch in der Realität“, so Yenia Zaba, Director und Teil des dreiköpfigen Führungsteams von kununu.

Dies unterstreichen auch die Zahlen von kununu: Die Zahl der Visits auf der Arbeitgeber-Bewertungsplattform wuchs innerhalb der letzten drei Jahre um 48 Prozent. Die Zahl der Bewertungen zu einzelnen Unternehmen stieg im gleichen Zeitraum um 77 Prozent.

Defizite im Bereich Gesundheit/Soziales/Pflege

Bei der Analyse der Kulturdaten zeigen sich klare Defizite bei der Branche „Gesundheit/Soziales/Pflege“. Sie befindet sich bei der Häufigkeit des gewählten Wertbegriffs „wirtschaftlich handeln“ auf Platz zwei – womit der hohe Druck in dieser Branche zum Ausdruck kommt. Doch beim Wertbegriff „Einsatz wertschätzen“ liegt die Branche nur knapp über dem Durchschnittswert, während sie beim Wertbegriff „Arbeitsqualität von Mitarbeitern sicherstellen“ die negative Spitzenposition einnimmt. Hier wird deutlich, welche Belastung die Arbeitnehmer*innen wahrnehmen.

Gleichzeitig bestätigen die Daten vorherrschende Klischees über die öffentliche Verwaltung. Bei den Ausprägungen „langsam arbeiten“, „stumpf seinen Job machen“ und „sich bei Routinearbeit langweilen“ befindet sie sich durchgehend auf dem ersten Rang – während sie bei den Wertbegriffen „auf Leistung der Mitarbeiter achten“, „hohen Einsatz zeigen“ sowie „kundenorientiert handeln“ durchweg auf dem letzten Platz landet.

Weitere Daten und spannende Ergebnisse - unter anderem zu Folgen der Corona-Krise für die Unternehmenskultur - sind in einem umfassenden Whitepaper von kununu zu finden. Bei Interesse wenden Sie sich bitte an press@kununu.com

Über kununu:

kununu ist eine führende Arbeitgeber-Bewertungsplattform in Europa und der einzige professionelle Anbieter, der ausschließlich auf Arbeitgeberbewertungen und Workplace Insights spezialisiert ist. Bislang haben Mitarbeiter*innen und Jobsuchende auf kununu.com mehr als 4 Millionen authentische Erfahrungsberichte zu verschiedenen Kriterien wie Gehalt, Betriebsklima oder Bewerbungsprozesse hinterlassen. Jobinteressierte finden auf der Plattform daher authentische, detaillierte und ungefilterte Einblicke in die Arbeitswelt. Unternehmen nutzen dieses Feedback, um sich als Arbeitgeber zu entwickeln, ihre Arbeitgebermarke in einem besonders glaubwürdigen Kandidaten-Umfeld zu präsentieren und kontinuierlich den Dialog mit Feedbackgebern und Kandidaten zu führen. kununu ist ein Tochterunternehmen der NEW WORK SE. 120 Mitarbeiter*innen arbeiten in Wien, Porto und Berlin daran, die Arbeitswelt transparenter zu machen.

Kontakt:

Niklas Merk
Corporate Communications Manager
kununu GmbH  niklas.merk@kununu.com                                        
Weitere Storys: kununu GmbH
Weitere Storys: kununu GmbH