Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Komitee gegen den Vogelmord e. V.

15.09.2006 – 13:42

Komitee gegen den Vogelmord e. V.

10 Millionen Singvögel landen in der Pfanne
Deutsche Vogelschützer gegen Wilderei aktiv

    Bonn/Mailand (ots)

Pünktlich zu Beginn der Jagdsaison am Sonntag beginnt in Norditalien wieder der massenhafte Abschuss und Fang geschützter Singvögel. Nach Angaben des Bonner Komitees gegen den Vogelmord gelten Rotkehlchen, Pieper und Nachtigallen bei italienischen Feinschmeckern immer noch als Delikatessen, denen insbesondere in der Region rund um den Gardasee intensiv nachgestellt wird. "Wir gehen davon aus, dass in Italien pro Jahr mehr als 10 Millionen Singvögel illegal in der Pfanne landen", so Komiteesprecher Axel Hirschfeld. Um dagegen vorzugehen, veranstaltet das  Komitee in diesem Jahr erneut ein rund 80tägiges Vogelschutzcamp. Schwerpunkt des diesjährigen Einsatzes ist das Aufspüren illegaler Fanganlagen in den Südalpen, mit denen Wilderer den Nachschub für die skrupellose Singvogel-Gourmets beschaffen. Gemeinsam mit staatlich bestellten Jagdaufsehern und einer Sondereinheit der Umweltpolizei werden ab Ende September mehr als 120 freiwillige Helfer aus Deutschland, Italien und dem Vereinigten Königreich an den Aktionen teilnehmen.

    Während früher hauptsächlich für den privaten "Gebrauch" gefangen worden ist, beobachten Polizei und Vogelschützer mit Sorge, dass das Geschäft mit den illegal getötete Sängern zunehmend von professionellen Banden organisiert und abgewickelt wird. "Da geht es um viel Geld, entsprechend hoch ist die kriminelle Energie", kommentiert Vogelschützer Hirschfeld. Für Wirbel sorgte zuletzt ein Jäger aus dem Val Sabbia (Provinz Brescia), in dessen Tiefkühltruhe Polizisten bei einer Kontrolle Ende Juli mehr als 500 illegal getötete Rotkehlchen, Pieper und Mönchsgrasmücken entdeckten. Der Mann war den Beamten aufgefallen, weil er in seinem Garten mehrere illegale Fangnetze aufgestellt hatte.    -------------------------------------------------------------------     Informationen für Redakteure:

    1.) Das Komitee gegen den Vogelmord e.V. wurde 1975 in Berlin gegründet und setzt sich vor allem gegen Wilderei und Vogeljagd im Mittelmeerraum ein. Bundesweit hat das Komitee heute rund 10.000 Mitglieder und Förderer.

    2.) Das diesjährige Vogelschutzcamp findet von Ende September bis Mitte Dezember statt. Haupteinsatzzeit der deutschen Freiwilligen ist der Oktober. Journalisten, die von vor Ort berichten wollen, werden gebeten, sich rechtzeitig mit unserer Geschäftsstelle in Verbindung zu setzen.

    4.) Beim Vogelschutzcamp 2005 wurden insgesamt 6000 Vogelfallen und 350 illegale Fangnetze eingesammelt sowie rund 60 Wilderer in flagranti erwischt und angezeigt.

Pressekontakt: V.i.S.d.P.: Komitee gdV, A.Heyd, Auf dem Dransdorfer Berg 98, 53121 Bonn, Tel.: +49 228 665521, Email: info@komitee.de

Original-Content von: Komitee gegen den Vogelmord e. V., übermittelt durch news aktuell