Bank für Tirol und Vorarlberg AG

EANS-Adhoc: Bank für Tirol und Vorarlberg AG
Sicherheit dank starkem Ergebnis und erfolgreicher Kapitalerhöhung

--------------------------------------------------------------------------------
  Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch euro adhoc mit dem Ziel einer
  europaweiten Verbreitung. Für den Inhalt ist der Emittent verantwortlich.
--------------------------------------------------------------------------------
Geschäftszahlen/Bilanz/9-Monatsbericht
06.11.2015


Auch im laufenden Geschäftsjahr kann die BTV mit maßgeschneiderten
Finanzlösungen in Österreich, Süddeutschland, der Schweiz und Norditalien
überzeugen. Die hohe Kundenzufriedenheit schlägt sich dementsprechend in der
Bilanz zum 30.09.2015 nieder. Und in der Attraktivität für Investoren: Die
soeben abgeschlossene Kapitalerhöhung konnte erfolgreich platziert werden, die
Nachfrage überstieg das Angebot. Damit bleibt die BTV eine der sichersten und
investitionsstärksten Banken des Landes - die Voraussetzung, um den
Wachstumskurs der heimischen Mittelstandsbetriebe voll mittragen zu können.
  
Um die auf dem Kundengeschäft fußende Wachstumsstrategie abzusichern, führte die
BTV vor kurzem eine Kapitalerhöhung durch. Das Angebot an 2,5 Millionen neuen
Stamm-Stückaktien wurde sogar überzeichnet. "Wir freuen uns, dass so viele
Aktionäre die Chance ergriffen haben, in die BTV zu investieren. Danke für
dieses große Vertrauen und danke unseren Aktionären, dass sie damit viele
weitere Investitionen in die Region ermöglichen. Wir sind für alle Anforderungen
bestens vorbereitet, das gibt uns und unseren Kunden Sicherheit", sind die BTV
Vorstände Peter Gaugg und Gerhard Burtscher überzeugt. 

Solides Kundengeschäft
"Bei den heimischen Banken erleben wir momentan leider ein rückläufiges
Kreditgeschäft. Wir sind dankbar, dass sich die Investitionskraft unserer
exportorientierten Mittelstandskunden wieder positiv entwickelt hat,
insbesondere im Exportgeschäft. So gelang es der BTV, die Finanzierungen an
Kunden per 30.09.2015 um +1,2 % auf 6,5 Mrd. Euro auszuweiten", betonen Gaugg
und Burtscher. Auch die Nachfrage nach Leasing-Finanzierungen zog weiter an,
bestätigen die Vorstände. Im Privatkundengeschäft konnte die BTV einmal mehr mit
ihrem ausgezeichneten Vermögensmanagement punkten. So stieg das verwaltete
Vermögen in gemanagten Mandaten in den ersten neun Monaten dieses Jahres um +15
% bzw. 296 Mio. Euro. Damit betreut die Bank insgesamt 12,18 Mrd. Euro an
Kundengeldern. Der Zulauf wirkte sich auch auf den Provisionsüberschuss aus: Er
kletterte um +18,8 % auf 37,9 Mio. Euro.   

Ergebnissprung durch Sondereffekt
Im Finanzbericht der Bank sticht vor allem ein Wert ins Auge: der Überschuss vor
Steuern. Er stieg gleich um +104,3 % auf 160,0 Mio. Euro. Demnach beläuft sich
der Überschuss nach Steuern auf 141,0 Mio. Euro (+125,8 %). Wie ist dies in
Zeiten historisch tiefer Zinsen und neuer Belastungen für Banken -
Eigenkapitalvorschriften, Abgaben und Steuern - möglich? "Die Rahmenbedingungen
lassen einen solchen Ergebnissprung im operativen Geschäft natürlich nicht zu.
Wir haben uns entschieden, einen Großteil der im Eigenstand gehaltenen
Wertpapiere zu verkaufen. Um unser Eigenkapital zu stärken und um uns noch
besser aufs Kundengeschäft fokussieren zu können. Wir wollen auch in Zukunft
eine der sichersten und investitionsstärksten Banken des Landes bleiben. Dafür
braucht es eine klare Strategie und vorausschauende Entscheidungen", erklären
Gaugg und Burtscher unisono. Das Eigenkapital der Bank stieg mit diesem Schritt
gleich um +9,0 % auf 1,1 Mrd. Euro, die harte Kernkapitalquote liegt bei
ausgezeichneten 12,98 %. 

Vorausschau 
Angesichts der Kapitalstärkung erwartet die BTV bis Ende 2015 eine harte
Kernkapitalquote in Höhe von rund 15,00 %. Auch bei der Ergebnisentwicklung ist
die Bank zuversichtlich. Für 2016 steht der BTV dafür ein vergleichsweise
geringes Zinsergebnis ins Haus. "Der teilweise Verkauf der im Eigenstand
gehaltenen Wertpapiere führt natürlich zu zurückgehenden Zinserträgen im
nächsten Jahr. Dies nehmen wir bewusst in Kauf, das bringt unsere nun noch
stärker aufs Kundengeschäft fokussierte Strategie mit sich", so Burtscher, der
im nächsten Jahr die Nachfolge von Langzeit-Vorstand Peter Gaugg antritt.  
 

KENNZAHLEN BTV                  30.09.2015      30.09.2014*     Veränderung

Periodenüberschuss vor Steuern  160,0 Mio. Euro 78,3 Mio. Euro  +104,3 %
Konzernperiodenüberschuss       141,0 Mio. Euro 62,4 Mio. Euro  +125,8 %
Provisionsüberschuss            37,9 Mio. Euro  31,9 Mio. Euro  +18,8 %

                                30.09.2015      31.12.2014      Veränderung
Finanzierungen an Kunden        6,5 Mrd. Euro   6,4 Mrd. Euro   +1,2 %
Betreute Kundengelder           12,18 Mrd. Euro 12,16 Mrd. Euro +0,2 %
Eigenkapital                    1,1 Mrd. Euro   1,0 Mrd. Euro   +9,0 %
Harte Kernkapitalquote          12,98 %         12,81 %         +0,17 %-Punkte


* 2014 angepasst an den geänderten Konsolidierungskreis.  

ECKDATEN BTV KAPITALERHÖHUNG
- 2,5 Mio. neue Stamm-Stückaktien 
- Grundkapital steigt auf 55 Mio. Euro
- Angebot überzeichnet


Rückfragehinweis:
Bank für Tirol und Vorarlberg AG 
Mag. Barbara Riesner 
Tel.: +43/(0)5 05 333-1403
barbara.riesner@btv.at

Ende der Mitteilung                               euro adhoc 
--------------------------------------------------------------------------------


Emittent:    Bank für Tirol und Vorarlberg AG 
             Stadtforum 1
             A-6020 Innsbruck
Telefon:     +43(0)5 05 333
FAX:         +43(0)5 05 333- 1408
Email:    btv@btv.at
WWW:      www.btv.at
Branche:     Banken
ISIN:        AT0000625504
Indizes:     WBI
Börsen:      Amtlicher Handel: Wien 
Sprache:    Deutsch
 

Original-Content von: Bank für Tirol und Vorarlberg AG, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bank für Tirol und Vorarlberg AG

Das könnte Sie auch interessieren: